Keysight präsentiert in Zusammenarbeit mit NVIDIA den Design Flow für neuronale 6G-Empfänger
Eine Demo auf dem Mobile World Congress zeigt die Leistung eines neuronalen Empfängers in einem Open RAN Testbed.
Böblingen, 20. Februar 2024 – Keysight Technologies hat in Zusammenarbeit mit NVIDIA einen vollständigen Design-Flow für das Training und die Validierung neuronaler Empfänger entwickelt, der auf dem Mobile World Congress Barcelona 2024 vorgestellt wird. Auf dem Keysight-Stand in Halle 5, Stand 5E12, wird eine Open RAN-Testumgebung gezeigt, die um einen neuronalen Mehrbenutzer-MIMO-Empfänger erweitert wurde.

Während 5G künstliche Intelligenz (KI) integriert, um bestimmte Komponenten in Wireless-Netzwerken zu verbessern, wird 6G die erste Generation der Wireless-Technologie sein, die auf KI basiert. Ein wichtiges Ziel ist die Entwicklung standortspezifischer neuronaler Empfänger, die die gesamte von Menschen entworfene Empfangskette der Bitübertragungsschicht ersetzen sollen. Die für das Training dieser neuronalen Empfänger erforderlichen Daten sind jedoch begrenzt, und die Validierung ihrer Leistung in End-to-End-Systemen stellt eine Herausforderung dar. Bevor neuronale Empfänger in kommerziellen Netzwerken eingerichtet werden können, müssen sie angemessen trainiert werden, und es muss nachgewiesen werden, dass sie herkömmliche Empfänger in ihrer Leistung übertreffen und die Kanalbedingungen realer Netzwerke robust handhaben können.

Die Demo zeigt, wie Keysight-Lösungen das Design und die Validierung eines neuronalen Empfängers ermöglichen. Mit der NVIDIA Sionna-Bibliothek, die zum Trainieren des neuronalen Empfängers verwendet wird, ermöglichen Ray-Traced-Kanäle die Erzeugung standortspezifischer Trainingsdaten und damit die Erstellung digitaler Zwillinge realer Systeme. So kann der neuronale Empfänger für jede beabsichtigte Umgebung optimiert werden.

Nach Abschluss des Trainings wird der neuronale Empfänger in einem Open RAN-Testbed mit Keysight-Geräten eingesetzt, die mit einer kommerziellen FlexFi-Funkeinheit von LITEON Technology verbunden sind. Zur Emulation des standortspezifischen Kanals wird der Keysight PROPSIM Kanalemulator verwendet. Er ermöglicht den nahtlosen Import von ray-traced Kanalimpulsantworten. Der trainierte neuronale Empfänger demoduliert dann das Signal. Messungen der Blockfehlerrate des End-to-End-Systems geben Aufschluss über die Leistung des neuronalen Empfängers.

Giampaolo Tardioli, Vice President, 6G and Next Generation Technology bei Keysight, sagte: „Durch die Zusammenarbeit mit Branchenführern wie NVIDIA hilft Keysight bei der Bereitstellung der Tools und Erkenntnisse, die für den Durchbruch der künstlichen Intelligenz in der kabellosen Kommunikation erforderlich sind. Mithilfe unserer simulierten und gemessenen Daten für das Training digitaler Zwillinge von Open RAN-Netzwerken und der Validierung der KI-Leistung können wir die komplette End-to-End-Design-Umgebung bereitstellen, die für die Entwicklung neuronaler Empfänger und anderer KI-Komponenten für 6G erforderlich ist.“

Ronnie Vasishta, Senior Vice President of Telecom bei NVIDIA, sagte: „Software-defined RAN ermöglicht die native Integration von KI über den gesamten Protokollstapel hinweg, was letztendlich zu 6G-Systemen führt, die sich optimal an jede Umgebung anpassen können. Die Fähigkeit von Keysight, reale Daten für Training und Evaluierung zu generieren und zu erfassen, unterstützt durch die Open-Source-Bibliothek NVIDIA Sionna für die Forschung auf der Bitübertragungsschicht von 6G, ist ein Schlüsselelement, das zur Anwendung von KI in kabellosen Netzwerken beiträgt.“

Diese Demo umfasst Technologien, die im Rahmen der Projekte CENTRIC und 6G-SANDBOX entwickelt wurden, die vom Smart Networks and Services Joint Undertaking (SNS JU) im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon Europe der Europäischen Union unter der Fördervereinbarung Nr. 101096379 bzw. 101096328 gefördert wurden.
Über Keysight Technologies

Bei Keysight inspirieren und befähigen wir Innovatoren, weltverändernde Technologien in die Tat umzusetzen. Als S&P 500-Unternehmen liefern wir marktführende Design-, Emulations- und Testlösungen, die Entwicklern helfen, schneller und mit weniger Risiko zu entwickeln und einzusetzen, und zwar über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Wir sind ein globaler Innovationspartner, der es Kunden in den Bereichen Kommunikation, Industrieautomation, Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung, Automotive, Halbleiter und allgemeine Elektronik ermöglicht, Innovationen zu beschleunigen, um die Welt zu vernetzen und sicherer zu machen. Erfahren Sie mehr unter www.keysight.com.
 
 
 
» Keysight Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 20.02.2024 09:30
Nummer: KP_2416_NeuralReceiver
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
Eine Demo von Keysight und NVIDIA auf dem Mobile World Congress zeigt die Leistung eines neuronalen Empfängers in einem Open RAN Testbed.
» Kontakt
Keysight Technologies
Deutschland GmbH
Herrenberger Strasse 130
71034 Böblingen

Andrea Mueller
E-Mail: andrea.mueller@keysight.com
» Kontakt Agentur
MEXPERTS AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee

Matthias Heise
Tel.: +49 (0)8143 59744-20
E-Mail: matthias.heise@mexperts.de
» Weitere Meldungen
04.04.2024 09:30
Keysight gibt Übernahmeangebot für Spirent Communications bekannt

21.03.2024 09:30
Keysight demonstriert erste Testmöglichkeit für 1,6-Terabit-Ethernet mit maximaler Übertragungsrate

19.03.2024 09:30
Keysight und Q-CTRL arbeiten gemeinsam an der Beschleunigung von Quanteninfrastruktursoftware

07.03.2024 09:30
Keysight Technologies als Testpartner für das Satellite NB-IoT Early Adopter Program der Deutschen Telekom ausgewählt

06.03.2024 09:30
Keysight kooperiert mit SERMA Energy zur Erweiterung der Test-Kapazitäten für die Batterien von elektrischen Fahrzeugen