Keysight präsentiert den ersten Arbiträrsignalgenerator mit 256 GSa/s und 65 GHz Analogbandbreite
Der neue AWG ermöglicht es Forschungsingenieuren, modernste Komponenten für Terabit-Übertragungssysteme zu entwickeln
Böblingen, 1. Oktober 2020 – Keysight Technologies kündigt den ersten Arbiträrsignalgenerator (AWG) mit 256 GSa/s an: Der M8199A von Keysight bietet 65 GHz Analogbandbreite in einem kompakten 2-Slot-AXIe-Modul.

Die wachsende Nachfrage nach höheren Datenübertragungsraten in Telekommunikations- und Rechenzentren treibt die Übertragungsgeschwindigkeiten auf ein Niveau, das mit den physikalischen Grenzen der derzeitigen Messgeräte nicht erreicht werden kann. Es bedurfte eines kreativen Ansatzes, um die Raten bis an die theoretischen Grenzen zu erweitern und den Anforderungen an die Datenübertragung der nächsten Generation gerecht zu werden.

Keysight hat sich dieser Herausforderung gestellt, indem es sich auf die speziellen Bedürfnisse von Ingenieuren konzentriert, die an den schnellsten und komplexesten Signalen arbeiten, die die Branche je gesehen hat. Als Ergebnis entwickelte Keysight Labs einen neuen Digital/Analog-Wandler-ASIC, der die Speicherdaten in ein analoges Signal übersetzt. Darüber hinaus schuf das Unternehmen ein neues Gehäuse, das das Löten bei empfindlichen Hochfrequenzsignalen (HF-Signalen) vermeidet, indem ein HF-Steckverbinder am DAC-ASIC platziert wird. Dadurch wird eine Signalbeeinträchtigung vermieden. Zusätzlich hat das Unternehmen eine neue innovative Verstärkertechnologie entwickelt, die Ausgangssignale mit hoher Geschwindigkeit und Qualität mit einem glatten Frequenz-Roll-Off liefert.

Diese neuen Komponenten führten zum ersten AWG der Industrie, der 256 GSa/s ermöglicht. Die nutzbare Signalbandbreite geht über die nominalen 65 GHz hinaus und reicht sogar bis 80 GHz.

Der neue AWG M8199A von Keysight mit 256 GSa/s bietet Forschungsingenieuren eine hochleistungsfähige Signalquelle für beliebige Signale und ermöglicht die Entwicklung von Designs, die über die derzeitigen Grenzen hinausgehen. Ob beim Testen der diskreten Komponenten eines optisch kohärenten Übertragungssystems oder beim Experimentieren mit Terabit-Übertragung für Rechenzentren: Forschungsingenieure benötigen eine hohe Abtastrate, Bandbreite, Genauigkeit und Flexibilität, um den Herausforderungen dieser branchenführenden Anwendungen gerecht zu werden.

Der AWG M8199A von Keysight mit 256 GSa/s bietet die doppelte Abtastrate im Vergleich zu allen heute auf dem Markt erhältlichen AWGs, in Verbindung mit einer um mindestens 50 Prozent höheren Analogbandbreite. Infolgedessen können Forschungsingenieure schnell modernste Komponenten für Terabit-Übertragungssysteme entwickeln.

„Keysight investiert weiterhin in zentrale Messtechnologien, und wir freuen uns, den weltweit ersten AWG mit 256 GSa/s vorstellen zu können“, sagte Brad Doerr, Vice President und General Manager des Digital and Photonics Center of Excellence von Keysight. „Wir sind zuversichtlich, dass der neue M8199A unseren Kunden den nächsten Schritt im Rennen um höhere Datenübertragungsraten ermöglichen wird.“

Der mit der neuen Keysight-eigenen Technologie gebaute AWG M8199A ermöglicht es Nutzern aus der Grundlagenforschung, Signalformen zu laden, Vorverzerrungsalgorithmen zu testen, Stimuli für physikalische Experimente zu erzeugen und Radarimpulse mit hoher Modulationsbandbreite zu generieren.

Der AWG M8199A von Keysight wird im Dezember 2020 erhältlich sein.
Über Keysight Technologies

Keysight Technologies, Inc. (NYSE: KEYS) ist ein führendes Technologieunternehmen, das Unternehmen, Dienstleistern und Regierungen hilft, Innovationen zu beschleunigen, um die Welt zu verbinden und zu sichern. Die Lösungen von Keysight optimieren Netzwerke und helfen dabei, elektronische Produkte schneller und kostengünstiger auf den Markt zu bringen – von der Designsimulation über die Validierung von Prototypen bis hin zu Fertigungstests und der Optimierung in Netzwerken und Cloud-Umgebungen. Die Kunden kommen aus den Bereichen Kommunikation, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Automobil, Energie, Halbleiter und allgemeine Elektronik. Keysight erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 3,9 Mrd. US-Dollar. Weitere Informationen über Keysight finden Sie unter www.keysight.com.
 
 
 
» Keysight Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 01.10.2020 09:00
Nummer: KP_2049
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...


 Download der hochauflösenden Version...


 Download der hochauflösenden Version...

» Kontakt
Keysight Technologies
Deutschland GmbH
Herrenberger Strasse 130
71034 Böblingen

Denise Idone
denise.idone@keysight.com
» Kontakt Agentur
MEXPERTS AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee

Matthias Heise
Tel.: +49 (0)8143 59744-20
matthias.heise@mexperts.de
» Weitere Meldungen
14.10.2020 09:00
Keysight Technologies und ROHM Semiconductor ermöglichen Entwicklern eine schnelle Anpassung des SMPS-Referenzdesigns für SiC-Leistungsbauelemente

08.10.2020 09:00
Keysight stellt die erste Cloud-native Lösung der Industrie vor, die Leistung und Sicherheit von hybriden Netzwerken testet

06.10.2020 09:00
Ee Huei Sin übernimmt die Leitung der Electronic Industrial Solutions Group von Keysight

05.10.2020 09:00
Keysight Technologies ernennt Satish Dhanasekaran zum Chief Operating Officer

01.10.2020 09:00
Keysight präsentiert den ersten Arbiträrsignalgenerator mit 256 GSa/s und 65 GHz Analogbandbreite