ROHM unterstützt Studenten der TU Ilmenau in der Formula Student
Das Team Starcraft erhält ab der nächsten Saison von ROHM Produkte für die Entwicklung seiner elektrischen und autonomen Rennwagen.
Willich-Münchheide, 15. Oktober 2019 – Ab der nächsten Saison wird ROHM in der Formula Student Electric & Driverless aktiv: Das Unternehmen schloss einen Sponsoring-Vertrag mit dem Team Starcraft der TU Ilmenau. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird ROHM den Studenten Produkte aus seinem umfangreichen Portfolio für die Entwicklung ihrer Fahrzeuge zur Verfügung stellen. Daneben wird das Team auch finanziell unterstützt.

In der Formula Student messen sich Universitätsteams in einem internationalen Konstruktions- und Rennwettbewerb, bei dem es nicht nur um den schnellsten Rennwagen geht. Das Ziel eines jeden Teams ist es, das optimale Gesamtpaket aus Konstruktion, Leistung, Finanzierungs- und Geschäftsmodell zu erreichen. Die Formula Student teilt sich in drei Klassen auf: Neben klassischen Verbrennerfahrzeugen und modernen Elektrofahrzeugen gibt es seit 2017 eine Klasse für autonome Fahrzeuge. Das Team Starcraft aus Studenten der TU Ilmenau ist seit 2006 in der Formula Student aktiv.

Mit der Zusammenarbeit baut ROHM seine Kontakte zu führenden Universitäten in Europa aus. Außerdem will ROHM die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile seiner Produkte im Automobil-Bereich beweisen.

„Es ist schön zu sehen, mit wieviel Herzblut die Studenten bei der Sache sind“, sagte Toshimitsu Suzuki, President von ROHM Semiconductor Europe. „ROHM ist stolz, die nächste Generation der Top-Ingenieure unterstützen zu können und damit auch einen Beitrag für die Mobilität von morgen leisten zu können.“
Über ROHM Semiconductor

ROHM Semiconductor, ein weltweit aktives Unternehmen, das per 31.3.2019 einen Umsatz von rund 3,652 Mrd. US-Dollar erwirtschaftete und 22.899 Mitarbeiter beschäftigt, entwickelt und produziert eine umfangreiche Produktpalette, zu der integrierte Schaltungen, SiC-Dioden, SiC-MOSFETs, SiC-Module, Transistoren, LEDs und weitere elektronische Bauelemente, aber auch Widerstände, Tantal-Kondensatoren und Druckköpfe gehören. Die Produktion erfolgt in modernsten Fertigungsstätten in Japan, Korea, Malaysia, Thailand, den Philippinen und China.
Lapis Semiconductor, SiCrystal GmbH und Kionix gehören ebenfalls der ROHM Semiconductor Group an.
ROHM Semiconductor Europe mit seiner Zentrale nahe Düsseldorf betreut die EMEA-Region (Europe, Middle East, Africa).
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.rohm.de
 
 
 
» ROHM Semiconductor
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 15.10.2019 11:45
Nummer: 22_FormulaStudent DE
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...


 Download der hochauflösenden Version...

» Kontakt
ROHM Semiconductor GmbH
Public Relations
Justine Hörmann
Karl-Arnold-Str. 15
D-47877 Willich-Münchheide
Deutschland
Tel: +49 2154 921 0
justine.hoermann@de.rohmeurope.com
» Kontakt Agentur
Mexperts AG
Peter Gramenz
Wildmoos 7
D-82266 Inning am Ammersee
Deutschland
Tel.: +49 8143 59744 12
peter.gramenz@mexperts.de
» Weitere Meldungen
19.11.2019 14:00
ROHM präsentiert 200V-Schottky-Barrier-Dioden mit extrem niedrigen IR

12.11.2019 10:00
Neuer Multiband-LSI-Baustein, optimiert für die drahtlose Kommunikation mit Smart-Metern

29.10.2019 14:00
ROHM kündigt die ersten Komparatoren mit extrem hoher Rauschunempfindlichkeit an

15.10.2019 11:45
ROHM unterstützt Studenten der TU Ilmenau in der Formula Student

08.10.2019 14:00
ROHM präsentiert neue SiC-MOSFETs im 4-Pin TO-247-4L-Gehäuse