Einfach zu integrieren und vielseitig: Mit Secora™ ID beschleunigt Infineon die Umsetzung von eID-Projekten
München, Deutschland – 14. November 2019 – Elektronische Ausweisdokumente (electronic ID, kurz eID) sind weltweit gefragt. Mit der neuen SECORA™ ID Sicherheitslösung bedient die Infineon Technologies AG die wandelnden Anforderungen des Marktes schnell, flexibel und umfassend. Die jüngste Ergänzung des Lösungsportfolios des Münchner Halbleiterherstellers ist zertifiziert und lässt sich einfach und schnell in eID-Dokumente mit höchsten Sicherheitsanforderungen integrieren. Außerdem ermöglicht SECORA ID Java Card™-basierte Anwendungen auf Smart Cards und kleineren elektronischen Geräten – damit lassen sich eIDs noch einfacher entwickeln, testen und produzieren.

Infineon präsentiert SECORA ID erstmals auf der Leitmesse Trustech in Cannes, Frankreich, 26. bis 28. November 2019, an ihrem Stand RIV C 050.

„Die Expertise von Infineon beruht auf der Erfahrung aus mehr als 160 staatlichen ID-Projekten, die über 70 Prozent der Weltbevölkerung abecken,“ sagte Maurizio Skerlj, Senior Director Government ID bei Infineon. „Mit SECORA ID als Enablement-Plattform unterstützen wir Druckereien von Sichereheitsdokumenten und Kartenhersteller noch besser bei der voranschreitenden Digitalisierung von hoheitlichen Anwendungen.“

SECORA ID kombiniert einen fortschrittlichen Sicherheitschip von Infineon mit Software und kann dadurch besonders schnell in gesicherte Ausweisdokumente integriert werden. Zugleich kann die Lösung auch einfach und effizient an die Anforderungen nationaler eID-Systeme und verschiedene andere Anwendungen angepasst werden. Darunter etwa elektronische Gesundheitskarten, Führerscheine oder multifunktionale Produkte, die Ausweisfunktion, Bezahlanwendung und Fahrscheine für öffentlichen Nahverkehr kombinieren.

Zertifiziert, flexibel und einfach zu integrieren
SECORA ID unterstützt kontaktbasierte und kontaktlose Lösungen sowie auch solche mit beiden Schnittstellen (Dual Interface). Das ermöglicht den reibungslosen Übergang von der heute vor allem kontaktbasierten Infrastruktur auf kontaktlose Lösungen zur digitalen Identifikation.

Die Sicherheitslösung erfüllt die Anforderungen neuester Standards wie Global Platform v2.3.1 und Java Card™ Standard v3.0.5. Sie unterstützt modernste Verschlüsselungsmechanismen und bietet bis zu 450 kByte nichtflüchtigen Speicher für personenbezogene und biometrische Daten sowie VISA-Informationen. Das Operating System (OS) wird nach Common Criteria (CC) EAL 6+ und EMVCo zertifiziert; die Applets werden Common Criteria EAL5+ erfüllen. Alle SECORA ID-Lösungen sind mit den gängigen Smart Card-Gehäusen einschließlich der innovativen Coil-on-Module (CoM)-Gehäuse erhältlich.

Darüber hinaus steht mit der Infineon Applet Collection, der Applet Collection der Masktech GmbH und der ePasslet Suite der cv Cryptovision GmbH eine umfangreiche Auswahl an Applets für die wichtigsten eID-Anwendungen bereit.

“Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere multifunktionale ePasslet Suite auf Infineon’s neuer SECORA ID Plattform läuft,“ sagte Markus Hoffmeister, CEO cv cryptovision GmbH. “Die Partnerschaft mit Infineon ist ein wichtiger Meilenstein für cryptovision. Sie wird dazu beitragen, unsere langjährige, gefestigte Position im eID Markt weiter auszubauen.”

Verfügbarkeit

SECORA ID wird Anfang 2020 verfügbar sein. Muster sind auf Anfrage erhältlich.

Weitere Informationen sind verfügbar unter www.infineon.com/government-identification.
Über Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 41.400 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2019 (Ende September) einen Umsatz von 8,0 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert.

Follow us: TwitterFacebook - LinkedIn
 
 
 
» Infineon Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 14.11.2019 14:45
Nummer: INFDSS201911-009d
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
SECORA ID kombiniert einen fortschrittlichen Sicherheitschip von Infineon mit Software und kann dadurch besonders schnell in gesicherte Ausweisdokumente integriert werden. Zugleich kann die Lösung auch einfach und effizient an die Anforderungen nationaler eID-Systeme und verschiedene andere Anwendungen angepasst werden. Alle SECORA ID-Lösungen sind mit den gängigen Smart Card-Gehäusen einschließlich der innovativen Coil-on-Module (CoM)-Gehäuse erhältlich.
» Kontakt
Infineon Technologies AG

Media Relations
Tel: +49 (0)89 234-23888
media.relations@infineon.com

Investor Relations:
Tel: +49 89 234-26655
Fax: +49 89 234-9552987
investor.relations@infineon.com
» Weitere Meldungen
28.11.2019 09:15
Updatefähige Sicherheit für Industrie 4.0 und langlebige IKT-Strukturen

27.11.2019 10:15
Neue 50- und 60-mm-Module für Antriebe und USV-Anwendungen: Prime Block mit höchster Leistung

26.11.2019 09:15
Kontaktloses Bezahlen wird noch bequemer: neue 40nm SLC3x Sicherheitschips von Infineon bieten exzellente Performance und Flexibilität

18.11.2019 15:15
Infineon und Klika Tech kooperieren bei der Entwicklung von IoT- und Cloud-Lösungen für Smart Buildings

14.11.2019 14:45
Einfach zu integrieren und vielseitig: Mit Secora™ ID beschleunigt Infineon die Umsetzung von eID-Projekten