CoolSiC™ MOSFETs: Infineon erweitert das Portfolio mit Leistungshalbleitern für USV und Energiespeicherung
München, 31. Januar 2019 – Um der schnell wachsenden Nachfrage nach Lösungen für Siliziumkarbid (SiC) gerecht zu werden, ergänzt die Infineon Technologies AG die 1200 V CoolSiC™ MOSFET-Familie. Das CoolSiC Easy 2B erlaubt Ingenieuren, die Leistungsdichte zu erhöhen und damit Systemkosten zu senken. Mit dem Modul lassen sich ebenfalls die Betriebskosten deutlich reduzieren. Denn durch die um rund 80 Prozent geringeren Schaltverluste gegenüber Silizium-IGBTs sind damit bei Wechselrichtern Wirkungsgrade von über 99 Prozent erreichbar. Die speziellen SiC-Eigenschaften erlauben den Betrieb bei gleicher oder sogar höherer Schaltfrequenz. Dies ist besonders hilfreich bei schnell schaltenden Anwendungen wie Unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV) und Energiespeicher.

Das Standardgehäuse Easy 2B für Leistungsmodule zeichnet sich durch eine äußerst geringe Streuinduktivität aus. Mit einer Vielzahl von Halbbrücken-, Six-Pack- und Booster-Modulen bietet Infineon das größte SiC-Portfolio im Easy-Gehäuse auf dem Markt. Die Halbbrückenkonfiguration des CoolSiC Easy 2B kann problemlos für den Aufbau von Four- und Six-Pack-Topologien genutzt werden. Das neue Bauteil erweitert den Leistungsbereich von Halbbrücken-Modulen mit einem Einschalt-Widerstand (RDS(on)) pro Schalter von nur 6 mΩ. Damit setzt es für Leistungshalbleiter im Easy 2B-Gehäuse einen neuen Maßstab.

Die integrierte Body-Diode des CoolSiC MOSFET-Chips sorgt darüber hinaus für eine verlustarme Freilauffunktion ohne zusätzlich notwendigen Diodenchip. Während der NTC-Temperatursensor die Überwachung des Moduls erleichtert, reduziert die PressFIT-Technologie die Montagezeit.

Verfügbarkeit

Die CoolSiC MOSFET Easy 2B-Module sind ab sofort erhältlich. Bereits vor Kurzem hat Infineon die ersten CoolSiC MOSFETs in einem Easy 1B-Gehäuse auf den Markt gebracht. In einer Six-Pack-Topologie weist dieses Bauteil einen RDS(on) von 45 mΩ auf. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.infineon.com/coolsic-mosfet.
Über Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 40.100 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 (Ende September) einen Umsatz von 7,6 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert.

Follow us: TwitterFacebook - LinkedIn
 
 
 
» Infineon Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 31.01.2019 10:15
Nummer: INFIPC201901-032d
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...


 Download der hochauflösenden Version...
Das neue Leistungsmodul CoolSiC Easy 2B erweitert den Leistungsbereich von Halbbrücken-Modulen mit einem Einschalt-Widerstand (RDS(ON)) pro Schalter von nur 6 mΩ. Damit setzt es für Leistungshalbleiter im Easy 2B-Gehäuse einen neuen Maßstab.
» Kontakt
Infineon Technologies AG

Media Relations
Tel: +49 (0)89 234-23888
media.relations@infineon.com

Investor Relations:
Tel: +49 89 234-26655
Fax: +49 89 234-9552987
investor.relations@infineon.com
» Weitere Meldungen
19.02.2019 12:15
Die iMOTION™ IMM100-Serie von Infineon reduziert die Leiterplattengröße und F&E-Aufwendungen deutlich

07.02.2019 09:15
LG und Infineon präsentieren das LG G8ThinQ mit einer Time-of-Flight-Frontkamera

05.02.2019 07:35
Infineon schließt Dezember-Quartal mit erwartetem Umsatzrückgang und leicht besserem Ergebnis als erwartet ab. Nachlassende weltwirtschaftliche Dynamik dämpft Ausblick: Umsatz für März-Quartal auf konstantem Niveau erwartet

31.01.2019 10:15
CoolSiC™ MOSFETs: Infineon erweitert das Portfolio mit Leistungshalbleitern für USV und Energiespeicherung

30.01.2019 10:15
Chipsicherheit schützt vor Datenklau