Infineon ist erneut Weltmarktführer bei Chips für Kartenanwendungen - Frost & Sullivan bestätigt Infineons Spitzenposition im zwölften Jahr in Folge
Neubiberg, 12. Oktober 2009 – Bei Chips für Kartenanwendungen belegt Infineon Technologies weiterhin Platz 1. Das US-Marktforschungsunternehmen Frost & Sullivan bestätigte Infineon als weltweit führenden Halbleiterlieferanten für Chipkarten. Laut der gerade veröffentlichten Marktstudie „World Smart Card IC Markets“ hielt Infineon im Jahr 2008 einen Anteil von 25,5 Prozent am Weltmarkt für Chipkarten-ICs, der laut Frost & Sullivan etwa 2,4 Milliarden US-Dollar ausmachte. Damit ist Infineon im zwölften Jahr in Folge der Weltmarktführer bei Chips für Kartenanwendungen.

„Infineons Spitzenplatz bei Chipkarten-ICs zeigt seit mindestens zwölf Jahren, dass das Unternehmen die hohen Anforderungen der Kunden an Sicherheit und Qualität erfüllt und belegt deren Vertrauen in Infineons Sicherheitsexpertise“, sagte Rufus Connell, Vice President Smartcards & Retail Systems bei Frost & Sullivan. „Zu Infineons Erfolg bei Chipkarten-ICs haben besonders seine innovativen Sicherheitsentwicklungen und seine einzigartige Technologie-Strategie beigetragen.“

Infineons führende Marktposition ist insbesondere auf seinen Erfolg in den beiden Marktsegmenten elektronische Ausweisdokumente und Zahlungssysteme zurückzuführen.

Rund die Hälfte der elektronischen Ausweisdokumente, die in 2008 ausgegeben wurden, ist mit einem Sicherheitscontroller von Infineon ausgestattet. Zu den Ausweisanwendungen gehören z. B. elektronische Reisepässe und Personalausweise, Gesundheitskarten, Führerscheine und Sozialversicherungskarten. Rund ein Drittel der 192 UN-Mitgliedstaaten – also mehr als drei Milliarden Menschen – nutzen heute Infineons Sicherheits-Chips im öffentlichen Sektor. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor in diesem sensiblen Markt ist die Fähigkeit, langfristige Sicherheitsfunktionalität und robuste, qualitativ hochwertige Produkte mit herausragend guter Leistung im Bereich der kontaktlosen Datenübertragung zu bieten.

Ein wichtiger Partner für sichere Chipkarten ist Infineon auch im Markt für Bezahlkarten. Das Unternehmen ist Hauptlieferant für einige der weltweit größten Kreditkarten- und Bezahlkartenprogramme in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Korea.

„Bei hardware-basierten Sicherheitstechnologien ist Infineon Spitzenreiter. Mit hochwertigen Sicherheitsprodukten wollen wir unsere Kunden bei der Erschließung neuer Marktpotentiale unterstützen – auch jenseits des Chipkarten-Formats“, sagte Dr. Helmut Gassel, President der Division Chip Card & Security bei Infineon Technologies. „Auf der Grundlage unserer fast 25 Jahre umfassenden Erfahrung bei Chipkarten-ICs setzt Infineon seine Innovationsschwerpunkte auf Kontaktlos-Expertise, Embedded-Control und maßgeschneiderte Sicherheit. Mit dieser bieten wir jeder Anwendung genau das Maß an Sicherheit, das unter Berücksichtigung des vorgegebenen Kostenrahmens angemessen ist.“

Sicherheit ist – neben Energieeffizienz und Kommunikation – eines der drei zentralen Themenfelder von Infineon. Bei der Entwicklung und Herstellung von Chipkarten- und Sicherheits-ICs und den damit verbundenen Sicherheitsaspekten hat das Unternehmen fast 25-jährige Erfahrung. Infineon trägt dazu bei, heutige Lösungen im Bereich des Zahlungsverkehrs und Bankenwesens, der Kommunikation, der zuverlässigen Identifizierung von Personen und Gütern, beim Zugriffsschutz auf Daten und Netzwerke und in der digitalen Unterhaltungstechnik sicherer zu machen. Infineon bietet ein umfassendes Produktportfolio von skalierbaren IC-Produkten mit kontaktbasierter und kontaktloser Schnittstelle in unterschiedlichen Gehäusen.

Informationen zum Marktforschungsunternehmen Frost & Sullivan und dem 2008-Bericht zu Chipkarten und Chipkarten-ICs unter www.frost.com

Weitere Informationen über Infineons Produkte für Chipkarten und Sicherheitsanwendungen finden Sie unter www.infineon.com/security.
Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Kommunikation sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 29.100 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2008 (Ende September) einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt „OTCQX International Premier“ unter dem Symbol "IFNNY" notiert. Weitere Informationen unter www.infineon.com.
 
 
 
» Infineon Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 12.10.2009 16:45
Nummer: INFCCS200910.001
» Kontakt
Infineon Technologies AG

Media Relations
Tel: +49-89-234-28480
Fax: +49-89-234-9554521
media.relations@infineon.com

Investor Relations:
Tel: +49 89 234-26655
Fax: +49 89 234-9552987
investor.relations@infineon.com
» Weitere Meldungen
19.04.2024 10:15
Neuer MOTIX™ Motor-Gate-Treiber-IC erleichtert die Migration von 12-V- zu 48-V-Systemen und unterstützt funktionale Sicherheitsanforderungen

17.04.2024 10:15
Infineon beliefert FOXESS mit Leistungshalbleitern für effizientere Energiespeicher mit höherer Leistungsdichte

15.04.2024 09:00
Infineon erhält „GaN Strategic Partner of the Year”-Award von Chicony Power Technology

12.04.2024 10:15
Vector nutzt die leistungsstarken Cybersicherheitsfunktionen des AURIX™ TC4x von Infineon

10.04.2024 11:00
AURIX™ TC4x Mikrocontroller für embedded AI-Anwendungen erhalten Safety-Assessment vom Fraunhofer IKS