Infineon liefert Sicherheits-Chips für elektronischen Reisepass in Indien; Erstausgabe erfolgt an Diplomaten und Behördenvertreter
Neubiberg und Bangalore, Indien, 3. März 2009 – Die elektronischen Reisepässe, die die indischen Behörden derzeit ausgeben, enthalten Sicherheits-Chips von Infineon Technologies. Indien hat mit der Umstellung auf elektronische Pässe angefangen und gibt diese zuerst an Diplomaten und Behördenvertreter aus. Man rechnet damit, dass diese erste Phase bis zu dreißig Tausend elektronische Pässe umfasst. Mit der Ausgabe elektronischer Pässe an seine Bürger will Indien bis September 2009 beginnen. Schätzungsweise werden in Indien jährlich etwa sechs Millionen Reisepässe ausgestellt.

Indiens neuer elektronischer Pass enthält im Umschlagrücken einen Chip, auf dem die im Pass gedruckten Informationen verschlüsselt abgespeichert sind. Die chipgestützte automatische Identitätsüberprüfung an Grenzkontrollpunkten soll die Einreise trotz einer strengeren Personenkontrolle beschleunigen.

„Indien gehört zu den ersten Entwicklungsländern, die den elektronischen Reisepass einführen, und ist einer der am schnellsten wachsenden Chipkartenmärkte“, sagte Dr. Helmut Gassel, Division President, Chip Card and Security, bei Infineon Technologies. „Als weltweit führender Chipanbieter für zuverlässige Identifikation, Finanztransaktionen und Zugang zu elektronischen Systemen sind wir stolz darauf, dass unsere Chips bereits in der ersten Ausgabephase in den neuen Reisepässen Indiens eingesetzt werden. Zusammen mit unseren Partnern wollen wir weiterhin an Lösungen für den indischen Markt arbeiten.“

Neben Indien liefert Infineon seine Sicherheits-Chips auch an andere Staaten, die den elektronischen Reisepass einführen bzw. bereits ausgeben. Zu diesen Staaten gehören z. B. die USA, Deutschland, Dänemark, Estland, Hongkong, Norwegen, Polen, Schweden und die Elfenbeinküste.

Technische Eigenschaften des Sicherheits-Chips SLE 66CLX800PE, der im indischen Reisepass zum Einsatz kommt

Indien setzt bei seinem neuen elektronischen Reisepass auf Infineons Sicherheitscontroller SLE 66CLX800PE. Dieser wurde speziell für den Einsatz in elektronischen Pässen, Personalausweisen im Chipkartenformat, e-Government-Karten und Bezahlkarten entwickelt. Der Sicherheits-Chip enthält einen Krypto-Coprozessor. Er bietet eine sehr hohe Transaktionsgeschwindigkeit vom und zum Lesegerät von bis zu 848 kbit/s selbst bei Ver- und Entschlüsselungsfunktionen. Außerdem unterstützt er alle derzeit marktbeherrschenden kontaktlosen Schnittstellenformate ISO/IEC 14443 Typ B und Typ A, die zur Kommunikation zwischen elektronischem Pass und Lesegerät genutzt werden, sowie den ISO/IEC 18092 Passiv-Mode, der vor allem in Japan im öffentlichen Personennahverkehr und in Bankenanwendungen zum Einsatz kommt. Infineon ist der derzeit einzige Chipkarten-IC-Hersteller, der diese wichtigen Kontaktlos-Schnittstellen auf einem Chip anbietet.

Der SLE 66CLX800PE erfüllt die Anforderungen nach sicherer Speicherung von biometrischen und persönlichen Daten in elektronischen Reisedokumenten der internationalen Zivilluftfahrtorganisation (International Civil Aviation Organization, ICAO). Er bietet 80 KBytes EEPROM, 240 KBytes ROM und 6 KBytes RAM.

Die SLE 66PE-Familie mit kontaktloser Schnittstelle, zu der der SLE 66CLX800PE gehört, ist gemäß dem internationalen Standard „Common Criteria EAL 5+ hoch“ unter Verwendung des erweiterten Sicherheitsprofils BSI-PP-0002 zertifiziert. Um den sehr hohen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, kombinieren die Sicherheitscontroller in ihrer Hardware Verschlüsselungsfunktionalität, Firewalls und andere Sicherheitsmechanismen, die die auf dem Chip gespeicherten Informationen nach neuestem Stand der Technik schützen. Die Produkte der SLE 66PE-Familie bieten EEPROM-Speichergrößen von 4 KBytes bis zu 144 KBytes. Die SLE 66PE-Familie eignet sich sowohl für Anwendungen, die Basissicherheit benötigen, als auch für solche mit sehr hohen Sicherheitsanforderungen. Die Anwendungspalette umfasst z. B. Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr, Bezahlkarten, e-Government-Service-Karten oder elektronische Ausweisdokumente.

Weitere Information zu Infineons Chips für Kartenanwendungen erhalten Sie unter www.infineon.com/security and at  www.infineon.com/cms/en/product/channel
Über Infineon

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Kommunikation sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 29.100 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2008 (Ende September) einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in Frankfurt und New York unter dem Symbol „IFX“ notiert.
 
 
 
» Infineon Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 03.03.2009 09:45
Nummer: INFCCS200903.041
» Kontakt
Infineon Technologies AG

Media Relations
Tel: +49-89-234-28480
Fax: +49-89-234-9554521
media.relations@infineon.com

Investor Relations:
Tel: +49 89 234-26655
Fax: +49 89 234-9552987
investor.relations@infineon.com
» Weitere Meldungen
28.02.2024 11:15
Infineon stellt neue Solid-State-Isolatoren (iSSI) für schnelleres Schalten bei bis zu 70 Prozent weniger Verlustleistung vor

28.02.2024 09:30
Infineon reorganisiert Vertrieb, um Kundenorientierung zu stärken und Applikationen ideal zu unterstützen

27.02.2024 14:15
Infineon stellt neue CoolSiC™ MOSFET 750 V Produktfamilie für Automotive- und Industrieanwendungen vor

26.02.2024 16:00
Infineon stellt branchenführende Stromversorgungsmodule für höhere Energie- und Kosteneffizienz in KI-Rechenzentren vor

26.02.2024 08:45
Infineon startet limitiertes Aktienrückkaufprogramm zur Erfüllung von Verpflichtungen aus bestehenden Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen