Comneon und Infineon kooperieren mit FSMLabs, um Linux-basierte Mobiltelefonlösungen auch im mittleren und unteren Preissegment zu etablieren
Unternehmen präsentieren gemeinsame Lösung auf dem 3GSM World Congress am Stand von Infineon Technologies (Halle 1, Stand B19)
Barcelona, 12. Februar 2007 – Comneon, ein führender Anbieter von Protocol Stack-Software für die mobile Kommunikation, Infineon, ein führender Anbieter von Kommunikations-ICs, und FSMLabs, Anbieter von RTLinux® für harte Echtzeit-Performance auf Embedded Systems-Geräten, gaben bekannt, dass sie gemeinsam eine Single-Core-Linux-Lösung auf einer hoch effizienten Mobiltelefon-Plattform integriert haben. Damit verdeutlichen die Unternehmen die Möglichkeiten, die Linux auch für die hochvolumigen und kostensensiblen mittleren und unteren Segmente des Mobiltelefonmarktes bietet.

Die drei Unternehmen werden die Funktionen der Single-Core-Linux-Lösung auf dem Stand von Infineon (B19, Halle 1) beim 3GSM World Congress vom 12. bis 15. Februar in Barcelona demonstrieren. Hier stellen die Unternehmen gemeinsam die RTLinux® von FSMLabs mit der erforderlichen Modem-Software auf der skalierbaren Linux-basierten MP-Elite Single-Core-Architektur von Infineon vor. Diese setzt auf dem S-GOLD®Radio, der weltweit ersten Single-Chip-Lösung mit integriertem EDGE-Basisband- und RF-Transceiver auf. Die Plattform ist optimiert für geringere Anforderungen an die Verarbeitungsleistung (MIPS) und komprimierte Speicherkapazität, sodass die strengen Performance-Kriterien von Single Core-Telefonen erfüllt werden.

Das kompakte Telefon, dessen Basis die MP-Elite-Architektur von Infineon bildet, ist ein komplettes Multimedia-Linux-Referenzdesign und die erste auf einem Open-OS basierende Plattform für Mobiltelefone in dieser Preisklasse. Die Plattform wird auch Video-Streaming und Videotelefonie unterstützen, mit einem einzelnen Prozessor für Modem- und Applikationsfunktionalität. Sie kombiniert die Vorteile eines Embedded-Linux mit denen eines konventionellen Chipsatzes.

„Da wir keinen dedizierten Prozessor für die Applikationen oder die Multimediakomponenten benötigen, eignet sich die einzigartige MP-Elite-Architektur ideal für wettbewerbsfähige Mobiltelefonlösungen und die Senkung der Kosten, die andernfalls für Linux-basierte Mobiltelefone recht hoch sind“, erklärt Clemens Jargon, Vice President des Geschäftsbereichs Feature Phone der Infineon Technologies AG.

„Die kurze Entwicklungszeit und der geringe Aufwand für die Demonstration dieser innovativen Linux-Plattform unterstreichen die Vorteile der modularen, problemlos portierbaren Protocol Stack-Software von Comneon“, erläutert Dr. Christian Mucke, Geschäftsführer von Comneon. „Unsere Protocol Stacks unterstützen jetzt neben nativen Echtzeit-Betriebssystemen auch Betriebssysteme mit vollem Funktionsumfang, wodurch die Gesamtzahl der unterstützten Plattform-Kombinationen auf über 20 steigt. Unsere Kunden können dadurch Ihr Plattform-Portfolio noch leichter konsolidieren und eine einheitliche, ausgereifte und markterprobte Protocol Stack-Software einsetzen.“

„RTLinux® bietet mit Erweiterungen und einer Non-GPL-Basis für den Modem-Communications-Stack ein einheitliches und herstellerneutrales Konzept für Single-Core-Mobiltelefone. Darüber hinaus ermöglicht es höchste Performance und Sicherheit“, kommentiert Jason Whitmire, Managing Director von FSMLabs. „Wir haben lange gewartet auf eine Plattform mit allen Funktionen, welche die Single-Core-Linux-Implementierung unterstützt. Daher freue ich mich sehr, dass FSMLabs zusammen mit Infineon und Comneon jetzt erstmals die Vorteile dieser Architektur für zukünftige Mobiltelefone unter Beweis stellen kann.“  

Über FSMLabs

FSMLabs ist der führende Anbieter von sicheren Technologien, die harte Echtzeit-Performance für Linux-Betriebssysteme auf mobilen, Enterprise- und Embedded-Systems-Geräten ermöglichen. Für Systeme, die absolut sicher und ausfallsicher sein müssen, verwandeln die patentierten RTLinux® und RTCore® von FSMLabs Linux und gängige BSD-Distributionen wie Red Hat, SUSE, NetBSD und FreeBSD in ein sicheres, deterministisches Echtzeit-Betriebssystem (Real-time Operating System - RTOS), das im hohen Nanosekunden- bzw. niedrigen Mikrosekundenbereich arbeitet. Durch Kombination der besten Betriebssysteme der Enterprise-Klasse (Linux und BSD) mit der reaktionsschnellen, harten Echtzeit-Threading-, Scheduling-, Networking- und Virtualization-Technologie (RTCore) von FSMLabs, können Technologieunternehmen einzigartige, robuste, sichere und leistungsfähige Produkte termingerecht und kostengünstig entwickeln und bereitstellen. FSMLabs wurde 1996 gegründet und befindet sich in Privatbesitz. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im US-Bundesstaat New Mexico und beschäftigt weltweit Mitarbeiter in Vertrieb und Entwicklung. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.fsmlabs.com oder per E-Mail an sales@fsmlabs.com.

Über Comneon

Comneon ist ein führender Anbieter von Protocol-Stack-Software für die mobile Kommunikation. Comneon stellt seine Software für eine breite Kundenbasis zur Verfügung. Hierzu gehören große und kleine Halbleiterhersteller, etablierte Netzbetreiber sowie einige führende Hersteller mobiler Endgeräte. Als hundertprozentige Tochterfirma von Infineon Technologies liefert Comneon zudem die Software für die Mobiltelefonplattformen von Infineon.
Weitere Informationen unter http://www.comneon.com
Über Infineon

Die Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen, die  drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. Mit weltweit rund 42.000 Mitarbeitern (davon etwa 12.000 Mitarbeiter bei Qimonda) erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2006 (Ende September) einen Umsatz von 7,9 Milliarden Euro (davon 3,8 Milliarden Euro von Qimonda). Das Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert. Weitere Informationen unter http://www.infineon.com
 
 
 
» Infineon Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 12.02.2007 11:00
Nummer: INFAIM200702.038
» Kontakt
Infineon Technologies AG

Media Relations
Tel: +49-89-234-28480
Fax: +49-89-234-9554521
media.relations@infineon.com

Investor Relations:
Tel: +49 89 234-26655
Fax: +49 89 234-9552987
investor.relations@infineon.com
» Weitere Meldungen
19.04.2024 10:15
Neuer MOTIX™ Motor-Gate-Treiber-IC erleichtert die Migration von 12-V- zu 48-V-Systemen und unterstützt funktionale Sicherheitsanforderungen

17.04.2024 10:15
Infineon beliefert FOXESS mit Leistungshalbleitern für effizientere Energiespeicher mit höherer Leistungsdichte

15.04.2024 09:00
Infineon erhält „GaN Strategic Partner of the Year”-Award von Chicony Power Technology

12.04.2024 10:15
Vector nutzt die leistungsstarken Cybersicherheitsfunktionen des AURIX™ TC4x von Infineon

10.04.2024 11:00
AURIX™ TC4x Mikrocontroller für embedded AI-Anwendungen erhalten Safety-Assessment vom Fraunhofer IKS