Infineon präsentiert weltweit ersten intelligenten Wireless-Control-Empfänger
November 14, 2006 – Infineon Technologies (FSE/NYSE: IFX) kündigte heute die nächste Generation Wireless-Control-Empfänger an, die TDA523X-Serie, die sowohl für Industrie- und Haushaltsanwendungen bestimmt ist als auch für den Automobilbereich. Der TDA523X adressiert im besonderen Wireless-Control-Anwendungen, die einen niedrigen Stromverbrauch und ein kompaktes Design voraussetzen. Er eignet sich beispielsweise für den Einsatz in Set Top Boxen, Sicherheitssystemen, Automobilfunkschlüsseln, Reifendruckkontrollsystemen und vielen anderen Low-Power-Anwendungen. Der TDA523X ist zugeschnitten auf den Einsatz in den industriellen, wissenschaftlichen und medizinischen (ISM) Frequenzbändern 315MHz, 434MHz und 868 MHz. Dank seiner intelligenten Features ist der TDA523X in der Lage, einen Großteil der Aufgaben zu übernehmen, die in der Regel vom Mikrocontroller durchgeführt werden.

“Mit dem TDA523X brechen wir in eine neue Ära der Wireless-Control-Empfänger auf. Es gibt heute keinen vergleichbaren Baustein. Anders als herkömmliche Empfänger, die einfach Signale empfangen und weitergeben, kann der TDA523X eingehende Signale bis auf die unterste Ebene dekodieren und dabei zwischen relevanten und irrelevanten Daten unterscheiden. Er kann auch entscheiden, welche Daten valide sind und an den Mikrocontroller weitergeleitet werden müssen. Dies ist der einzig intelligente Empfänger im Markt”, sagte Torsten Fischer, Marketing Direktor der Abteilung Sense and Control bei Infineon. “Er entlastet den Mikrocontroller in der Anwendung. Die Kunden sparen auf diese Weise Zeit und die Kosten, die sie sonst aufwenden müssen, um die Software für die Mikrocontroller entsprechend zu programmieren.” Fischer ist davon überzeugt, dass der neue Empfänger “die Markteinführung von Kundenanwendungen deutlich beschleunigen wird.“

Um den Baustein mit den intelligenten Funktionen auszustatten, stellt Infineon als einer der ersten Halbleiterhersteller Wireless-Control-Komponenten in CMOS-Technologie her. Bislang werden die meisten Wireless-Control-Empfänger in Bipolar-Technologie gefertigt, die nicht geeignet ist, um komplexe Logik auf den Chip zu integrieren.

Der TDA523X verbraucht zudem sehr wenig Strom - lediglich 8mA im aktiven und 1µA im Ruhestrommodus - und sichert daher eine lange Batterielaufzeit. Die eingebaute autonome Aufwachfunktion mit programmierbaren Empfangs-/Stromsparzyklen verringert den tatsächlichen durchschnittlichen Stromverbrauch mit 200[mikro A auf rund ein Fünftel des durchschnittlichen Stromverbrauchs herkömmlicher Empfänger, die im Mittel rund 1mA verbrauchen.

Die hoch empfindliche (typ. -108 dBm ASK/FSK) Hochfrequenzeingangsstufe mit Spiegelfrequenzunterdrückung ist mit einem flexiblen digitalen Basisband gepaart, das den Empfänger in die Lage versetzt, einen Großteil der Aufgaben des Mikrocontrollers zu übernehmen. Der TDA523X ist ein extrem flexibler Multikanalempfänger, der im Betrieb ad hoc umprogrammiert werden kann. Aufgrund seiner Architektur kann er verschiedenen Applikationen gleichzeitig zur Verfügung stehen, was die Komplexität des Gesamtssystems deutlich reduziert. Da der TDA523X, anders als herkömmliche Empfänger, nicht nur auf einem Kanal, sondern auf bis zu 17 Kanälen empfangen kann, ist er wesentlich unempfindlicher gegen Störsignale.

Infineon ist weltweiter Marktführer für Wireless-Control-ICs und Fischer sieht großes zukünftiges Potential: “Der TDA 523X wird den Markt für Wireless-Control-Empfänger revolutionieren. Wir erwarten 25 Millionen verkaufte Stückzahl in den nächsten fünf Jahren. Das wird unsere Position stärken und unseren Marktanteil weiter vergrößern.“

Technische Daten

Der TDA523X ist mit folgenden Funktionalitäten ausgestattet:
  • voll integrierter ASK/FSK Empfänger mit Daten FIFO-Speicher und SPI Host-Interface (serielle Busschnittstelle)
  • Autonome Aufwachfunktion mit programmierbaren Empfangsmodus-/Stromsparzyklen
  • vollintegrierter Mehrkanal-PLL-Synthesizer
  • schnelle Symbol-Taktrückgewinnung
  • Datenrahmensynchronisierung für die automatische Nutzdatenextrahierung
  • Doppelkonfigurierbarkeit der Empfängereinstellungen
  • Manchesterdekodierung und Nutzdatenzwischenspeicherung
  • Programmierbare digitale Basisbandfilterung
  • Quarzoszillator mit on-chip Frequenzabgleich, Taktausgang mit konfigurierbarem Teiler
  • Nutzdaten Scannerfunktionalität / automatische Sendererkennung
Über Infineon

Die Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket, für Anwendungen in der Kommunikation sowie Speicherprodukte über ihr Tochterunternehmen Qimonda. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten über Landesgesellschaften in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 36.400 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2005 (Ende September) einen Umsatz von 6,76 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Weitere Informationen unter http://www.infineon.com
Weitere Informationen zu Qimonda unter http://www.qimonda.com
 
 
 
» Infineon Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 14.11.2006 16:50
Nummer: INFAIM200611.018
» Kontakt
Infineon Technologies AG

Media Relations
Tel: +49-89-234-28480
Fax: +49-89-234-9554521
media.relations@infineon.com

Investor Relations:
Tel: +49 89 234-26655
Fax: +49 89 234-9552987
investor.relations@infineon.com
» Weitere Meldungen
16.07.2024 11:15
Smart-Cockpit-Angebot von Infineon und MediaTek ermöglicht kosteneffiziente Infotainment-Lösungen für smarte Fahrzeuge

03.07.2024 14:15
Infineon und Swoboda entwickeln gemeinsam leistungsstarke Stromsensoren für die Elektromobilität

24.06.2024 10:15
Infineon erweitert sein AIROC™ Wi-Fi 6/6E Angebot um leistungsstarke CYW5591x Produktfamilie von vernetzten Mikrocontrollern

20.06.2024 10:15
Infineon präsentiert CoolGaN™ 700-V-Leistungstransistoren für höhere Leistung in Consumer- und Industrieanwendungen

19.06.2024 13:00
Infineon stärkt Innovationsstandort Warstein mit Blick auf die Energiewende und setzt Spatenstich für neues Laborgebäude