Siemens bringt zusammen mit Arm und AWS PAVE360 in die Cloud und ermöglicht so die nächste Generation automobiler Innovationen

- Siemens Digital Industries Software liefert gemeinsam mit Arm und AWS die bahnbrechende digitale Zwillingslösung PAVE360 auf den Cloud-Diensten von AWS. Ziel ist es, die Innovation von Software Defined Vehicles (SDV) der nächsten Generation mit einem virtuellen Fahrzeug in der Cloud zu beschleunigen.
- Entwickler können jetzt auf die Arm-Automobiltechnologie auf AWS als Teil der digitalen Zwillingslösung PAVE360 zugreifen, um Kunden bei der schnelleren Entwicklung von Automobilsystemen zu unterstützen.


Siemens Digital Industries Software gab bekannt, dass seine auf PAVE360 basierende Lösung für den digitalen Zwilling in der Automobilindustrie jetzt auf AWS verfügbar ist. PAVE360 baut auf der starken Partnerschaft zwischen Siemens und AWS auf und fördert die Innovation in der Automobilindustrie durch parallele Entwicklung von Hardware und Software, wodurch bei der Designphase von SDV die „Shift-Left“-Methode Anwendung findet. Mit einem parallelen Ansatz können Entwickler die Designzykluszeit verkürzen und die Markteinführungszeit beschleunigen. Darüber hinaus hat Siemens mit Arm zusammengearbeitet, um Entwicklern den Zugriff auf Arm®-basierte Technologie zu ermöglichen, die auf der Siemens-Lösung des digitalen Zwillings PAVE360 über AWS-Cloud-Dienste läuft.

Automobilhersteller können jetzt Software entwickeln und wichtige Arm-basierte System- und Softwarekomponenten zu einem früheren Zeitpunkt in ihren IP-Auswahl- und Designzyklen bewerten. Dabei müssen sie sich nicht mit der Last herkömmlicher On-Premise-Software auseinandersetzen, da sie einfach auf die PAVE360-Lösung zugreifen können, die auf AWS verfügbar ist. Dies trägt nicht nur zur Bewältigung der anstehenden technologischen und kommerziellen Herausforderungen bei, sondern verschafft den Entwicklern auch einen Wettbewerbsvorteil, indem sie die Shift-Left-Methodik bei der Hardware- und Softwareentwicklung anwenden und mit einer noch nie dagewesenen Simulationsgeschwindigkeit die immer kürzeren Markteinführungszeiten einhalten können. Durch den Einsatz der AWS-Technologie können Entwickler Simulationsgeschwindigkeiten nahezu in Echtzeit erleben, die deutlich schneller sind als herkömmliche Modellierungs- und Simulationsinfrastrukturen vor Ort.

„Die Automobilindustrie sieht sich mit Störungen aus verschiedenen Richtungen konfrontiert. Das größte Potenzial für Wachstum und neue Einnahmequellen liegt jedoch in der Einführung des Software Defined Vehicle (SDV)“, sagte Mike Ellow, Executive Vice President, EDA Global Sales, Services and Customer Support, Siemens Digital Industries Software. „Die hart umkämpfte SDV-Branche steht unter enormem Druck, schnell auf die Erwartungen der Verbraucher in Bezug auf neue Funktionen zu reagieren und gleichzeitig die Softwareentwicklungszyklen zu verkürzen. Dies treibt die Einführung der „Shift-Left“-Methode für die parallele Entwicklung von Hardware und Software und die Entwicklung hin zum ganzheitlichen digitalen Zwilling voran. Die Bereitstellung von PAVE360 auf Arm-basierten AWS-Cloud-Diensten ermöglicht organisatorische Effizienzen, die mit den heutigen traditionellen Entwicklungsmethoden einfach nicht möglich sind.“

PAVE360 von Siemens, das auf AWS bereitgestellt wird, umfasst IP von Arm, das für automobilspezifische Anwendungen entwickelt wurde, funktionale Systemsoftware, reale Stimulus- und Algorithmus-Entwicklungstools wie Simcenter™ Prescan von Siemens sowie branchenführende Mixed-Fidelity-EDA-Modellierungs- und Simulations-Engines. PAVE360 integriert all diese Quellen nahtlos, um nicht nur ein virtuelles Fahrzeug auf dem Arbeitsplatz des Ingenieurs, sondern auch ein virtuelles Fahrzeug in der Cloud bereitzustellen, das besser integriert und sicherer ist, was die Ressourcen und Kosten für die Hersteller drastisch reduziert. Dies trägt dazu bei, dass keine kostspieligen IT-Upgrades zur Unterstützung von Hochgeschwindigkeitssimulationen erforderlich sind, und gibt den Ingenieuren der Automobilindustrie die Möglichkeit, sich auf sinnvollere Verbesserungen zu konzentrieren.

„Das softwaredefinierte Fahrzeug ist für die Automobilindustrie überlebenswichtig und erfordert neue Technologien und Methoden für eine schnellere und agilere Entwicklung“, so Dipti Vachani, Senior Vice President und General Manager, Automotive Line of Business, Arm. „Die innovative PAVE360-Lösung von Siemens trägt dazu bei, die Entwicklung von Automobilsystemen zu beschleunigen, die erforderlich sind, um die immer anspruchsvolleren Erwartungen der Verbraucher zu erfüllen. Gemeinsam mit Siemens und AWS ermöglichen wir eine Vielzahl von Anwendungsfällen auf der Arm-Automobilplattform über die gesamte Lieferkette hinweg, von der IP-Evaluierung bis zum Flottenmanagement.“  

„Die Verbreitung der Digitalen-Zwillings-Methoden in der Automobilindustrie nutzt die Rechenkapazitäten und die erstklassige Infrastruktur von AWS“, so Wendy Bauer, Vice President of Automotive and Manufacturing, AWS. „PAVE360 bildet präzise eingebettete Umgebungen auf optimale AWS-Instanzen ab und nutzt dabei die Automotive-Enhanced-IP von Arm. OEMs und Zulieferer können damit softwaredefinierte Fahrzeuglösungen und Methoden realisieren, die bisher nicht praktikabel waren.“

PAVE360 via AWS ist ab sofort für ausgewählte Kunden verfügbar. Um mehr darüber zu erfahren, wie Siemens mit AWS und Arm zusammenarbeitet, um die Leistung von PAVE360 in die Cloud zu bringen und wie Automobilentwickler mit einem schnelleren, zentralisierten virtuellen Design der nächsten Generation softwaredefinierter Fahrzeuge die Shift-Left-Strategie vollziehen können, besuchen Sie: https://eda.sw.siemens.com/en-US/pave360/


Siemens Digital Industries Software unterstützt Unternehmen jeder Größe bei der digitalen Transformation mithilfe von Software, Hardware und Dienstleistungen der Siemens Xcelerator Business-Plattform. Die Software von Siemens und der umfassende digitale Zwilling ermöglichen es Unternehmen, ihre Design-, Engineering- und Fertigungsprozesse zu optimieren, um die Ideen von heute in die nachhaltigen Produkte der Zukunft zu verwandeln. Von Chips bis hin zu kompletten Systemen, vom Produkt bis zum Prozess, quer durch alle Branchen. Siemens Digital Industries Software – Accelerating transformation.

Siemens Digital Industries (DI) ist führend bei Innovationen in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung. In enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden bringt DI die digitale Transformation in der Prozess- und diskreten Industrie voran. Mit seinem Digital Enterprise-Portfolio bietet DI Unternehmen jeder Größe eine umfassende Palette an Produkten, Lösungen und Dienstleistungen zur Integration und Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette. Das für die spezifischen Anforderungen jeder Branche optimierte Portfolio von DI unterstützt Kunden dabei, ihre Produktivität und Flexibilität zu steigern. DI erweitert sein Portfolio ständig um Innovationen, welche die neuesten Zukunftstechnologien integrieren. Siemens Digital Industries hat seinen weltweiten Hauptsitz in Nürnberg und beschäftigt international etwa 76.000 Mitarbeiter.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein Technologieunternehmen mit den Schwerpunkten Industrie, Infrastruktur, Transport und Gesundheitswesen. Von ressourceneffizienteren Fabriken, widerstandsfähigeren Lieferketten und intelligenteren Gebäuden und Netzen bis hin zu saubereren und komfortableren Verkehrsmitteln sowie fortschrittlicher Gesundheitsversorgung – das Unternehmen entwickelt Technologien, die einen echten Mehrwert für die Kunden schaffen. Durch die Kombination der realen mit der digitalen Welt versetzt Siemens seine Kunden in die Lage, ihre Branchen und Märkte zu transformieren und den Alltag für Milliarden von Menschen zu verändern. Siemens besitzt auch eine Mehrheitsbeteiligung an dem börsennotierten Unternehmen Siemens Healthineers, einem weltweit führenden Anbieter von Medizintechnik, der die Zukunft des Gesundheitswesens gestaltet. Darüber hinaus hält Siemens eine Minderheitsbeteiligung an Siemens Energy, einem weltweit führenden Unternehmen in der Übertragung und Erzeugung von elektrischer Energie.

Im Geschäftsjahr 2022, das am 30. September 2022 endete, erzielte der Siemens-Konzern einen Umsatz von 72,0 Mrd. Euro und einen Jahresüberschuss von 4,4 Mrd. Euro. Zum 30. September 2022 beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 311.000 Mitarbeiter.

Hinweis: Eine Liste der wichtigsten Marken von Siemens finden Sie hier. Andere Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern.
 
 
 
» Siemens EDA
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 22.11.2023 11:00
Nummer: PR08/23
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
Siemens bringt zusammen mit Arm und AWS PAVE360 in die Cloud und ermöglicht so die nächste Generation automobiler Innovationen
» Kontakt
Siemens Digital Industries Software Presseteam
E-Mail: press.software.sisw@siemens.com
» Kontakt Agentur
Mexperts AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee

Kontakt: Peter Gramenz
Tel: +49 (0) 8143 59744-12
peter.gramenz@mexperts.de
www.mexperts.de
» Weitere Meldungen
20.02.2024 10:00
Bahnbrechende Veloce CS-Lösung von Siemens revolutioniert Emulation und Prototyping mit drei neuen Produkten

06.12.2023 11:00
RS Group wählt Simulationstechnologie von Siemens EDA für neuen cloud-basierten DesignSpark Circuit Simulator

22.11.2023 11:00
Siemens bringt zusammen mit Arm und AWS PAVE360 in die Cloud und ermöglicht so die nächste Generation automobiler Innovationen

21.11.2023 10:30
Siemens erwirbt Insight EDA: Erweiterung des Calibre-Angebots zur Zuverlässigkeitsprüfung integrierter Schaltungen

13.10.2023 11:00
Siemens erweitert mit der Einführung von Tessent RTL Pro seine Führungsposition bei EDA-Design-for-Test