Siemens arbeitet mit PDF Solutions zusammen, um die IC-Ausbeute zu steigern und die Markteinführungszeit zu verkürzen
Siemens Digital Industries Software hat heute eine neue Zusammenarbeit mit PDF Solutions, Inc. (NASDAQ: PDFS), einem globalen Anbieter differenzierter Daten- und Analyselösungen für die Halbleiter- und Elektronikindustrie, angekündigt. Ziel ist die Entwicklung einer umfassenden Lösung, die Prüfungs- und Ausbeuteanalysedaten integrierter Schaltkreise (IC) der Tessent™-Software von Siemens in verwertbare Informationen umwandelt. Für gemeinsame Kunden können diese Informationen die Produktionserträge drastisch steigern und die Markteinführungszeit für neue Produkte verkürzen.

Die Tessent-Software von Siemens für IC-Tests und -Diagnosen kann auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken und hilft vielen der weltweit erfolgreichsten IC-Designfirmen dabei, die Ausbeute zu steigern und die Qualität zu verbessern, indem sie auf Grundlage automatisierter Designanalysen und End-of-Line-Testdaten Daten über Fehlerursachen generiert. Die Herausforderungen in Bezug auf die Ausbeute gehen jedoch über das IC-Design hinaus und erstrecken sich zusätzlich auf die Herstellung und andere Phasen des IC-Lebenszyklus, die jeweils ihre eigenen Kategorien und Klassen von Ausbeutedaten erzeugen.

Die neuen Erweiterungen der Produkte von Siemens und PDF Solutions sollen eine umfassende Lösung liefern, die designbasierte und ausbeuterelevante Daten aus der Tessent-Software von Siemens mit einer Vielzahl anderer Ausbeutedatenquellen aggregiert und analysiert, um schnell und in einigen Fällen automatisch Ausbeutekorrelationen zu analysieren und zu identifizieren, die andernfalls nicht schnell erkannt werden können.

„Unsere Kunden stehen in allen Phasen des Silizium-Lebenszyklus vor mehrdimensionalen Herausforderungen an die Ausbeute“, sagt Joe Sawicki, Executive Vice President des IC-EDA-Segments von Siemens Digital Industries Software. „Die Erweiterung unserer designbasierten, diagnosegesteuerten Ausbeuteanalysetools auf die Exensio-Analyseplattform von PDF verspricht unseren Kunden spannende neue Möglichkeiten, ausbeutebegrenzende Korrelationen zwischen SoC, Logik und eingebettetem Speicher aufzudecken.“

Grundlage dieser neuen Zusammenarbeit ist die Kombination der Siemens-Software Tessent™ YieldInsight™ und Tessent SiliconInsight mit Exensio® Manufacturing Analytics von PDF Solutions. Diese Zusammenarbeit bringt die Möglichkeiten der Tessent-Ausbeutetools auf den Desktop des Produktingenieurs, wodurch Silos abgebaut und Hindernisse für das bereichsübergreifende Lernen überwunden werden. Die Zusammenarbeit nutzt auch die differenzierte Fire™-Daten- und Layoutmusteranalyse von PDF Solutions mit Tessent, um eine geschlossene Umgebung von End-of-Line-Tests (EOL) bis zur Verarbeitung von Fab-Wafern zu schaffen, um so systematische Ausbeuteverluste besser zu überwachen und den NPI-Prozess weiter zu verbessern.

„Um die Lernkurve bei der Ausbeute zu beschleunigen und schneller neue Produkteinführungen zu ermöglichen, fordern unsere Kunden eine engere Integration zwischen verschiedenen Plattformen über den gesamten Lebenszyklus von Halbleiterprodukten, einschließlich EDA, Fertigungsanalytik und Testbetrieb“, sagte John Kibarian, President, CEO und Mitbegründer von PDF Solutions. „Wir bei PDF Solutions sind davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit Branchenführern für den anhaltenden Erfolg des Halbleiter-Ökosystems von entscheidender Bedeutung ist. Der Vorteil der Erweiterung der Tessent-Produkte von Siemens für die Zusammenarbeit mit unserer Exensio-Analyseplattform unterstützt diese Vision eindeutig. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit Siemens fortzusetzen, um unseren gemeinsamen Kunden dabei zu helfen, ihre Ausbeute zu steigern und ihren NPI-Prozess zu verbessern.“

Die Lösung ist jetzt über ein Early-Access-Programm verfügbar. Ein Webinar, in dem die Vorteile der Zusammenarbeit von Tessent und Exensio vorgestellt werden, findet am 19. Januar 2022 statt. Um sich für das Webinar anzumelden, klicken Sie bitte hier.
Siemens Digital Industries Software forciert den Wandel zu einem digitalen Unternehmen, in dem sich Engineering, Fertigung und Elektronikdesign von morgen treffen. Das Xcelerator Portfolio unterstützt Unternehmen jeder Größe dabei, digitale Zwillinge zu entwickeln und zu nutzen, die Unternehmen neue Erkenntnisse, Möglichkeiten und Automatisierungsgrade bieten, damit sie ihre Innovationen vorantreiben können. Für weitere Informationen zu Produkten und Dienstleistungen von Siemens Digital Industries Software besuchen Sie www.sw.siemens.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter, Facebook und Instagram. Siemens Digital Industries Software – Where today meets tomorrow.

Siemens Digital Industries (DI) ist führend bei Innovationen in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung. In enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden bringt DI die digitale Transformation in der Prozess- und diskreten Industrie voran. Mit seinem Digital Enterprise-Portfolio bietet DI Unternehmen jeder Größe eine umfassende Palette an Produkten, Lösungen und Dienstleistungen zur Integration und Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette. Das für die spezifischen Anforderungen jeder Branche optimierte Portfolio von DI unterstützt Kunden dabei, ihre Produktivität und Flexibilität zu steigern. DI erweitert sein Portfolio ständig um Innovationen, welche die neuesten Zukunftstechnologien integrieren. Siemens Digital Industries hat seinen weltweiten Hauptsitz in Nürnberg und beschäftigt international etwa 76.000 Mitarbeiter.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein Technologieunternehmen mit Fokus auf die Felder Industrie, Infrastruktur, Mobilität und Gesundheit. Ressourceneffiziente Fabriken, widerstandsfähige Lieferketten, intelligente Gebäude und Stromnetze, emissionsarme und komfortable Züge und eine fortschrittliche Gesundheitsversorgung – das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit Technologien, die ihnen konkreten Nutzen bieten. Durch die Kombination der realen und der digitalen Welten befähigt Siemens seine Kunden, ihre Industrien und Märkte zu transformieren und verbessert damit den Alltag für Milliarden von Menschen. Siemens ist mehrheitlicher Eigentümer des börsennotierten Unternehmens Siemens Healthineers – einem weltweit führenden Anbieter von Medizintechnik, der die Zukunft der Gesundheitsversorgung gestaltet. Darüber hinaus hält Siemens eine Minderheitsbeteiligung an der börsengelisteten Siemens Energy, einem der weltweit führenden Unternehmen in der Energieübertragung und -erzeugung.
Im Geschäftsjahr 2020, das am 30. September 2020 endete, erzielte der Siemens-Konzern einen Umsatz von 55,3 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,2 Milliarden Euro. Zum 30.09.2020 hatte das Unternehmen weltweit rund 293.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Hinweis:  Eine Liste der wichtigsten Marken von Siemens finden Sie hier. Andere Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern.
 
 
 
» Siemens EDA
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 13.12.2021 13:00
Nummer: PR 11/21
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
Siemens arbeitet mit PDF Solutions zusammen, um die IC-Ausbeute zu steigern und die Markteinführungszeit zu verkürzen
» Kontakt
Marie Almeida
Telefon: +33 140 947 414
marie_almeida@mentor.com
» Kontakt Agentur
Mexperts AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee

Kontakt: Peter Gramenz
Tel: +49 (0) 8143 59744-12
peter.gramenz@mexperts.de
www.mexperts.de
» Weitere Meldungen
01.06.2022 10:30
Siemens optimiert und sichert Embedded RISC-V-Entwicklung mithilfe der neuesten Nucleus ReadyStart-Lösung

17.05.2022 16:00
Siemens arbeitet mit GlobalFoundries zusammen, um vertrauenswürdige Silizium-Photonik-Verifikationen anzubieten

17.03.2022 10:00
Siemens Analog FastSPICE zertifiziert für UMCs 28-nm-HPCU+-Prozesstechnologie

11.02.2022 10:00
Siemens tritt dem EDA Alliance Programm von Intel Foundry Services bei

09.02.2022 14:00
Pearl Semi wählt für sein neuartiges, rauscharmes digitales PLL-Design AMS-Plattform Symphony von Siemens