Mentors nächste Questa-inFact-Generation unterstützt Accelleras Portable Test und Stimulus Standard 1.0
Die Firma Mentor, a Siemens business, die bereits seit 2004 Pionierarbeit für die Portable-Stimulus-Technologie geleistet hat, wird mit der kommenden Version des Questa-inFact-Tools den neuen Accellera-Portable-Test-und-Stimulus-Standard 1.0 vollständig unterstützen. Der Standard, der auf der Questa-inFact-Technologie basiert, die Mentor im Jahr 2014 an Accellera gestiftet hat, wird Portable-Stimulus rasch für den breiten Mainstream-Einsatz verfügbar machen und IC-Ingenieuren dabei helfen, sowohl effizienter zusammenzuarbeiten, als  auch Innovationen für Märkte wie künstliche Intelligenz, drahtlose 5G-Kommunikation und autonomes Fahren zu liefern.

Grundsätzlich ermöglicht es der neue Portable-Stimulus-Standard (PSS) Ingenieuren, einen einzigen Satz von Portable-Stimulus-Spezifikationen mit mehreren Verifikationsplattformen wieder zu verwenden, um in verschiedenen Phasen des Entwicklungsprozesses unterschiedliche Ziele zu erreichen. Mentors Questa-inFact-Tool ist die derzeit umfassendste Lösung, die Design, Verifikation, Validierung und Test unterstützt. Das Tool nutzt Techniken des maschinelles Lernens und Data Mining, um die Produktivität von diversen Phasen der IC-Entwicklung um das bis zu 40-Fache zu steigern. Das Questa-InFact-Tool nutzt die Portable-Stimulus-Technologie und ermöglicht es Designingenieuren, damit fortschrittliche Leistungs- und Stromverbrauchsanalysen auf IC-Ebene durchzuführen. Verifikationsingenieure können durch Nutzung von Questa-InFact in kürzerer Zeit ein höheres Niveau  von Coverage Werten erreichen, Validierungsingenieuren können Hardware und Software vollständig integrieren und Testingenieuren ihre Regressionstestumgebungen analysieren und optimieren.

„Als Mentor die Sprache des Questa-inFact-Tools stiftete und 2014 die Accellera-Portable-Test-and-Stimulus-Working-Group ins Leben rief, taten wir dies, um Portable-Stimulus für den Mainstream-Einsatz verfügbar zu machen und um mehr Designteams Produktivitätssteigerungen durch unser Questa-inFact-Tool zu ermöglichen“, sagte Mark Olen, Product-Marketing-Group-Manager der Mentor-IC-Verification-Solutions-Division. „Während wir in den letzten vier Jahren mit der PSS-Arbeitsgruppe von Accellera zusammengearbeitet haben, um die Spezifikation zu diesem Standard zu entwickeln, haben wir auch Questa inFact sorgfältig optimiert, damit es der sich entwickelnden Portable-Stimulus-Spezifikation entspricht. Zusätzlich haben wir die neuesten Technologien für maschinelles Lernen und Data Mining hinzugefügt, um das Einsatzspektrum des Questa-inFact-Tools auf Design, Validierung und Regressionstestphasen des IC-Entwicklungsprozesses zu erweitern.“

Kunden verwenden das Questa-inFact-Tool zur Generierung von UVM-SystemVerilog-Testszenarien, um funktionale Coverage auf IP-Blockebene mit dem Questa-Simulator zu erreichen. Dann werden diese Testszenarien wiederverwendet, um C/C++-Tests für die Verifikation auf IC-Ebene mit dem Veloce-Emulator zu generieren. Kunden benutzen Questa-inFact ebenfalls zur Generierung von Assembler-Code, um damit auf Systemebene die Überprüfung von Befehlssätzen durchzuführen. Darüber hinaus kann das Tool C/C++-Szenarien für die Architektur-Analyse mit dem virtuellen Prototyping-System Vista erzeugen. Schließlich verwenden Kunden das Questa-inFact-Tool im Zusammenspiel mit Mentors High-Level-Synthese-Toolset Catapult zum Erstellen von C/C++-Szenarien vor und entsprechenden RTL-Tests nach einer Verhaltenssynthese.

Mentor hat in die grafikbasierte Questa-inFact-Technologie maschinelles Lernen eingebaut, um den eigentlichen Fokus auf noch nicht verifizierte Szenarien zu richten. Das ermöglicht viel schnelles Erreichen der Coverage Ziele auf IP-Blockebene und steigert die Nützlichkeit von Bare-Metal-Tests auf der IC-Ebene. Mentors Questa-inFact-Tool lernt aus jedem aufeinander folgenden  Szenario während einer Simulation oder Emulation  – je länger es läuft, desto intelligenter wird es.

Um die Anwendung von Portable-Stimulus über die Verifikation hinaus zu erweitern, verwendet Mentor auch Data-Mining-Technologie. Das Questa-inFact-Tool kann Aktivitäten auf Transaktionsebene sammeln sowie korrelieren und somit die Leistungsparameter des IC-Designs charakterisieren. Diese Parameter schließen Werte für Fabric-Routing Effizienz und Bandbreite, Latenz auf Systemebene, Cache-Kohärenz, Arbitrierungseffizienz, Out-of-Order-Ausführung und sogar Opcode-Leistung ein. Questa inFact kann Regressionstestumgebungen analysieren und optimieren, wodurch kostspielige und redundante Simulations- und Emulationszyklen vermieden werden.

„Wir haben frühere Versionen dieses Standards in Mentors Questa-inFact-Tool seit vielen Jahren verwendet, um Kunden zu helfen, PSS zur Erreichung ihrer Designziele zu nutzen“, sagte Srini Venkataramanan, Chief Technology Officer bei Contemporary Verification Consultants, Ltd. (CVC). „Mit dem neuen verfügbaren Standard glauben wir, dass sich die Verbreitung beschleunigen wird und wir in der Lage sein werden, unseren Kunden zu noch größerem Erfolg zu verhelfen.“

Mentor hat die Gründung der Portable-Test-and-Stimulus-Working-Group im Juni 2014 initiiert und die Zusammenarbeit mit den Teilnehmern der Accellera-Portable-Stimulus-Working-Group fortgesetzt, um diese erste Version des Standards bereitzustellen.
Mentor Graphics Corporation, a Siemens business, gehört zu den weltweit führenden Unternehmen, die Software- und Hardwarelösungen für die Entwicklung elektronischer Schaltungen anbieten. Zu Mentors Portfolio gehören Produkte, Beratungs- und ausgezeichnete Supportdienstleistungen für die weltweit erfolgreichsten Elektronik-, Halbleiter- und Systemhersteller. Weitere Informationen unter: www.mentor.com

Mentor Graphics, Mentor, Questa, Veloce und Catapult sind eingetragene Warenzeichen und inFact ist ein Warenzeichen der Mentor Graphics Corporation. Alle übrigen Unternehmens- oder Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer.
 
 
 
» Mentor
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 16.07.2018 10:30
Nummer: Accellera-Mentor DE
» Kontakt
Mentor Graphics Corporation, a Siemens business
Marie Almeida
Tel.: +33 140 947 414
marie_almeida@mentor.com
www.mentor.com
» Kontakt Agentur
MEXPERTS AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee
Kontakt Peter Gramenz / Rolf Bach
Tel.: +49 (0)8143 59744-00
peter.gramenz@mexperts.de
www.mexperts.de
» Weitere Meldungen
24.11.2020 14:00
Mentor nimmt am Forschungs- und Entwicklungsprogramm Nano 2022 teil, um Innovationen im Bereich Halbleiter-Design und -Verifikation zu fördern

02.11.2020 15:00
Neue Mentor-Lösung senkt Kosten und beschleunigt die Entwicklung von Fahrzeug-Cockpit- Systemen

22.10.2020 12:30
Mentor arbeitet mit Arm zusammen, um Kunden bei der Optimierung der funktionalen Verifikation hochentwickelter ICs der nächsten Generation zu unterstützen

20.07.2020 15:30
Bis zu 10fach schnellere Verifikation mit neuer Analog FastSPICE eXTreme Technologie

17.06.2020 13:15
Siemens erweitert sein Xcelerator Portfolio, um die Entwicklung elektrisch/elektronischer Systeme zu transformieren