IAR stellt neue Tools-Version mit optimiertem Cloud-Debugging und Simulationsfunktionen vor
Unterstützung für die Entwicklung von Embedded-Software der nächsten Generation mit Arm Virtual Hardware-Integration und verbesserter Cloud-basierter Zusammenarbeit in Linux-basierten Systemen
Uppsala, Schweden – 7. Dezember 2023 – IAR, der weltweit führende Anbieter von Software und Dienstleistungen für die Entwicklung von Embedded-Systemen, stellt die Version 9.50 seines wichtigsten Produktes IAR Embedded Workbench für Arm und der IAR Build Tools für Arm vor. Das Update mit seinen Erweiterungen wie fortschrittliches Cloud-Debugging und Simulationsfunktionen unter Linux bedeutet einen großen Fortschritt im Bereich der Embedded-Software-Entwicklung. Es beinhaltet die Integration von Arm® Virtual Hardware (AVH) und dem robusten IAR C-SPY Debugger sowie einem Simulator für Linux. Damit bietet IAR einmal mehr hochentwickelte und effiziente Lösungen für die stetig wachsenden Anforderungen an Embedded-Systeme.

Die wichtigsten Features der neuen Release:
  • Unterstützung von Arm Virtual Hardware (AVH): Die Einführung von AVH zur Simulation einer großen Bandbreite Arm-basierter Hardware in der Cloud erlaubt es Unternehmen, früh mit der Softwareentwicklung zu starten, noch bevor die physische Hardware überhaupt verfügbar ist. Die neue Funktion lässt sich nahtlos in CI/CD- und MLOps-Workflows integrieren und beschleunigt damit ganz erheblich die Markteinführung.
  • Erweiterter IAR C-SPY Debugger und Simulator für Linux: Ein hochentwickelter Debugger und Simulator für Linux unterstützt die automatisierten Workflows und das Hardware-Debugging mit IAR I-jet. Diese Erweiterungen optimieren das Testen in CI/CD-Pipelines, verbessern die Effizienz und reduzieren den Zeitaufwand.
  • Laufzeitanalyse-Integration für Linux: Durch die Integration der Add-on-Tools IAR C-SPY und IAR C-RUN in die Linux-Umgebung stehen Entwicklern fortschrittliche Analyse- und Testfunktionen für produktivere Entwicklungs- und Testphasen zur Verfügung. Damit erhöht sich die die Codequalität und auch die Zuverlässigkeit der Software.
  • Cloud-basierte Entwicklung und Zusammenarbeit: Eine erleichterte Integration in Cloud-basierte und kollaborative Umgebungen, Unterstützung für Remote-Teamarbeit und Nutzung einer Cloud-Infrastruktur für die Simulation und Virtualisierung – mit dieser neuen Funktion wird den modernen Trends in der Softwareentwicklung Rechnung getragen.
„Arm setzt sich dafür ein, dass Entwickler einen einfachen und optimierten Zugang zu den Tools erhalten, die sie für schnelle Innovationen benötigen“, sagte Reinhard Keil, Senior Director of Embedded Technology bei Arm. „Die Integration von Arm Virtual Hardware in die neueste Version von IAR bedeutet für Embedded-Entwickler einen entscheidenden Schritt, denn sie beschleunigt Entwicklungsprozesse und unterstützt moderne Workflows wie die testgetriebene Entwicklung mit Continuous Integration.“

Die neue Version bietet den Entwicklern von Embedded-Systemen wichtige Vorteile:
  • Tools für Simulation und Virtualisierung: Die erweiterten Tools für die Simulation und Virtualisierung verschiedener Umgebungen und Bedingungen sind entscheidend für das Testen und Validieren von Embedded-Software. Damit lässt sich Robustheit und Funktionalität in verschiedenen Szenarien gewährleisten.
  • Kollaborative und Cloud-basierte Entwicklung: Die neue Version entspricht dem Trend zum remoten Arbeiten und ermöglicht flexible, effiziente Entwicklungsprozesse. Sie unterstützt die nahtlose Zusammenarbeit von Teams unabhängig vom Standort und nutzt Cloud Computing für Entwicklung und Tests.
„Mit der sich stetig weiterentwickelnden Cloud-basierten Software-Entwicklung sind eine AVH-Unterstützung und unser IAR C-SPY Debugger und Simulator für Linux von entscheidender Bedeutung für die kontinuierliche Integration und das Deployment, insbesondere bei der wachsenden Zahl von Embedded-Prozessoren“, sagte Anders Holmberg, CTO bei IAR. „Durch die Verbindung von DevOps mit der Cloud und der Entwicklung von Embedded-Systemen versetzen wir Entwickler in die Lage, ihre Effizienz zu steigern und die Markeinführungszeiten ihrer Produkte zu verkürzen.“

Es ist das erklärte Ziel von IAR, Softwareentwickler mit leistungsstarken Tools dabei zu unterstützen, den dynamischen Anforderungen an Embedded-Systeme gerecht zu werden. Das beweist auch das aktuelle Update, das Embedded-Software-Entwickler erheblich effizienter und flexibler macht. Weitere Informationen zu IAR Embedded Workbench für Arm, die über 8.800 Arm-Prozessoren unterstützt, unter www.iar.com/ewarm.
Über IAR

IAR bietet weltweit führende Software und Dienstleistungen für die Entwicklung von Embedded-Systemen und ermöglicht es Unternehmen weltweit, mit der Entwicklung sicherer Produkte die Zukunft zu gestalten. Seit 1983 sorgen die Lösungen von IAR für Qualität, Sicherheit, Zuverlässigkeit und Effizienz bei der Entwicklung von über einer Million Embedded-Systemen für Unternehmen in verschiedenen Branchen wie Industrieautomation, IoT, Automotive und Medizintechnik. IAR unterstützt 15.000 Prozessoren von über 70 Halbleiterpartnern und fördert so die Innovation und den Erfolg seiner Kunden. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Uppsala, Schweden, und verfügt über eine globale Präsenz mit Vertriebs- und Supportbüros an strategisch günstigen Standorten weltweit. IAR gehört zur I.A.R. Systems Group AB, die an der NASDAQ OMX Stockholm, Mid Cap, notiert ist (Tickersymbol: IAR B). Mehr unter www.iar.com.

Hinweis: IAR, IAR Embedded Workbench, Embedded Trust, Embedded Secure IP, C-Trust, C-SPY, C-RUN, C-STAT, IAR Visual State, I-jet, I-jet Trace, IAR Academy, IAR und das Logo von IAR sind Markenzeichen bzw. eingetragene Markenzeichen von IAR Systems AB. Alle weiteren Produkte sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
 
 
 
» IAR
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 07.12.2023 13:00
Nummer: PR EWARM 9.50 DE
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
IAR stellt neue Tools-Version mit optimiertem Cloud-Debugging und Simulationsfunktionen vor
» Kontakt
Hanna Laurentz, Head of Corporate Communications, IAR
Tel: +46 18 16 78 00
Email: hanna.laurentz@iar.com

www.iar.com
www.linkedin.com/company/iar-systems/
» Kontakt Agentur
Catherine Schneider
Tel.: +49 (0)8143 59744-27 catherine.schneider@mexperts.de
» Weitere Meldungen
20.02.2024 10:00
Jetzt mit zertifizierter statischer Analyse: Neue Functional-Safety-Edition der IAR Embedded Workbench für Arm

07.12.2023 13:00
IAR stellt neue Tools-Version mit optimiertem Cloud-Debugging und Simulationsfunktionen vor

28.11.2023 13:00
Wirtschaftlich kalkulierte Embedded-Entwicklung: IAR stellt TCO-Rechner vor

21.11.2023 10:00
Für leistungsfähigere Motorsteuerungen: IAR mit umfassender Unterstützung für S32M2-Motorsteuerungslösung von NXP Semiconductors

02.11.2023 10:00
IAR ermöglicht KI- und ML-Entwicklung mit vollständiger Tool-Unterstützung für die RA8-Serie von Renesas