IAR Systems auf der embedded world 2021 digital (1. bis 5. März 2021)
IAR Systems führt Unterstützung von 64-Bit-Arm-Cores in führenden Embedded-Entwicklungstools ein
Einfache Migration von 32-Bit- auf 64-Bit-Architekturen ebnet den Weg für die zukunftssichere Entwicklung von Embedded-Systemen mit der kompletten Entwicklungs-Toolchain IAR Embedded Workbench
Uppsala, Schweden – 22. Februar 2021 – IAR Systems, der zukunftssichere Anbieter von Softwaretools und Dienstleistungen für die Embedded-Entwicklung, freut sich sehr, bekannt zu geben, dass seine C/C++-Entwicklungs-Toolchain IAR Embedded Workbench für Arm jetzt 64-Bit-Arm-Cores unterstützt, einschließlich Arm Cortex®-A35, Cortex-A53 und Cortex-A55. Mit der IAR Embedded Workbench bietet IAR Systems seinen Kunden die breitgefächertste Mikrocontroller-Unterstützung auf dem Markt sowie angepasste Lizenzierungsoptionen entsprechend der individuellen Bedürfnisse der Unternehmen.

Immer mehr Embedded-Anwendungen basieren auf 64-Bit-Cores, insbesondere in Low-Power- und Deep-Embedded-Applikationen sowie Handheld-Geräten. In diesen Anwendungsbereichen ist die IAR Embedded Workbench stark vertreten und für viele Unternehmen die bevorzugte Toolchain, um maximale Leistung und Energieeffizienz zu erzielen. Mit der Unterstützung für modernste Designs, die auf die Leistung von 64-Bit-Arm-Cores angewiesen sind, ermöglicht IAR Systems seinen Kunden nun, die führende Optimierungstechnologie der Toolchain auch für 64-Bit-Prozessoren zu nutzen. Zusätzlich stellen integrierte Codeanalyse-Tools die Codequalität sicher. Für eine vereinfachte Zertifizierung der funktionalen Sicherheit ist eine vorzertifizierte Version der Toolchain verfügbar.

In Ergänzung zu den hochoptimierenden Build-Tools bietet die IAR Embedded Workbench für Arm umfangreiche Debugging- und Analysemöglichkeiten wie komplexe Code- und Daten-Breakpoints, Laufzeit-Stack-Analyse, Call-Stack-Visualisierung, Code-Coverage-Analyse und integrierte Überwachung des Energieverbrauchs. Die I-jet Debugging-Probes und der leistungsstarke C-SPY Debugger mit 64-Bit-Befehlssatzsimulator bieten weitere Funktionen für nahtlose und flexible Entwicklungsabläufe. Die Toolchain ermöglicht Multicore-Debugging von kombinierten Cortex-A (32-/64-Bit), Cortex-R (32-Bit) und Cortex-M (32-Bit) Bausteinen sowie System-On-Chips (SoCs). Die IAR Embedded Workbench für Arm bietet auch vorintegrierte Softwarelösungen von führenden Echtzeitbetriebssystem- und Middleware-Anbietern.

„Wir haben bei 8-Bit angefangen und unsere Kunden in die 32-Bit-Welt begleitet. Jetzt setzen wir die Reise gemeinsam in die 64-Bit-Welt fort", sagt Stefan Skarin, CEO von IAR Systems. „Unsere Kunden brauchen Zugriff auf integrierte, flexible Lösungen, die fortschrittliche Funktionalität ohne Kompromisse hinsichtlich Leistung oder Qualität bieten. Wir arbeiten mit einer Reihe von führenden Kunden zusammen, die zu den Early Adopters von 64-Bit-Prozessoren gehören, um ihnen den Technologiewechsel so reibungslos und effizient wie möglich zu gestalten und ihnen die Entwicklung von Embedded-Anwendungen der nächsten Generation zu ermöglichen. Durch dieses erweiterte Angebot bauen wir eine Entwicklungstool-Plattform für die Zukunft auf, die es unseren Kunden ermöglicht, sowohl ihre bereits getätigten Investitionen maximal zu nutzen als auch sich auf zukünftige Innovationen vorzubereiten.“

Die neueste Version der IAR Embedded Workbench für Arm bietet Unterstützung für eine Reihe verschiedener 64-Bit-Prozessoren, wie z.B. die Anwendungssprozessor-Serie NXP i.MX 8 einschließlich der Produkte i.MX 8M, i,MX 8M Mini und i.MX 8M Nano.

„Die Unterstützung von 64-Bit-Prozessoren durch die IAR Embedded Workbench für Arm ist eine großartige Nachricht für Entwickler, die Echtzeitanwendungen auf leistungsfähigeren Embedded-Prozessoren implementieren wollen“, sagte Robert Thompson, Director  i.MX Ecosystem bei NXP Semiconductors. „Die i.MX 8M-Anwendungsprozessoren von NXP bieten eine kostengünstige Integration und erschwingliche Leistung für intelligente, vernetzte, energieeffiziente Geräte, die Grafik, Bildverarbeitung, Sprachsteuerung, Machine Learning, intelligente Sensorik und eine universelle Verarbeitung erfordern. Dank der langjährigen Zusammenarbeit von IAR Systems und NXP im Bereich der Embedded-Verarbeitung können wir mit unseren kombinierten Technologien eine leistungsstarke Entwicklungsplattform für 64-Bit-Embedded-Anwendungen bereitstellen.“

IAR Embedded Workbench für Arm unterstützt ab der Version 9.10 das Armv8-A-Ausführungsmodell AArch64 und die Arm AArch-64 Datenmodelle ILP32 und LP64 und ist kompatibel mit der Arm AEABI 64-Bit sowie der C++ IA64 ABI und C++ IA64 Exceptions ABI. Weitere Informationen zur IAR Embedded Workbench für Arm und die neueste Version unter www.iar.com/extended oder im kostenlosen Webinar „Explore the latest IAR Embedded Workbench for Arm with 64-bit support“ am 25. Februar 2021. IAR Systems stellt seine neueste Technologie auch auf der embedded world digital vom 1. bis 5. März 2021 vor.

Hinweis: IAR Systems, IAR Embedded Workbench, Embedded Trust, C-Trust, IAR Connect, C-SPY, C-RUN, C-STAT, IAR Visual State, IAR KickStart Kit, I-jet, I-jet Trace, I-scope, IAR Academy, IAR und das Logo von IAR Systems sind Markenzeichen bzw. eingetragene Markenzeichen von IAR Systems AB. Alle weiteren Produkte sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
Über IAR Systems

IAR Systems bietet zukunftssichere Software-Tools und –Services für die Embedded-Entwicklung, und ermöglicht es Unternehmen weltweit, Produkte nach dem aktuellen Stand der Technik sowie Innovationen von morgen zu entwickeln. Seit 1983 sichern die Lösungen von IAR Systems Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz in der Entwicklung von mehr als einer Millionen Embedded-Anwendungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Uppsala, Schweden, und verfügt über Vertriebs- und Support-Niederlassungen in der ganzen Welt. Seit 2018 gehört Secure Thingz, der weltweite Experte für Gerätesicherheit, Embedded-Systeme und Lifecycle-Management, zur IAR Systems Group AB. Die IAR Systems Group AB ist an der NASDAQ OMX Stockholm, Mid Cap gelistet.
Weitere Informationen zu IAR Systems unter
www.iar.com.
 
 
 
» IAR Systems
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 22.02.2021 13:05
Nummer: 01_EN_DE_EWARM-64bit
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...


 Download der hochauflösenden Version...

» Kontakt
IAR Systems Pressekontakt:

AnnaMaria Tahlén, Content & Media Relations Manager, IAR Systems,
Tel: +46 18 16 78 00
annamaria.tahlen@iar.com

Tora Fridholm, Chief Marketing Officer, IAR Systems,
Tel: +46 18 16 78 00
tora.fridholm@iar.com

www.iar.com
www.twitter.com/iarsystems
www.facebook.com/iarsystems
» Kontakt Agentur
Catherine Schneider
Tel.: +49 (0)8143 59744-27 catherine.schneider@mexperts.de
» Weitere Meldungen
05.05.2021 09:30
IAR Systems ermöglicht skalierbare Automobilentwicklung auf Basis von Infineon Traveo II inklusive MCAL

04.03.2021 15:15
RISC-V-Entwicklungstools von IAR Systems jetzt mit IEC 61508- und ISO 26262-Zertifizierung

02.03.2021 16:45
IAR Systems und Secure Thingz mit kompakter Lösung für EN 303645-Konformität sicherer IoT-Anwendungen

02.03.2021 12:30
Safety-Zertifizierung für Build-Tools für Linux von IAR Systems

24.02.2021 13:00
Secure Thingz verbessert Schutz kritischer IoT-Assets und unterstützt Unternehmen bei der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften