IAR Systems bietet verbessertes Trace für RISC-V-basierte Anwendungen
Die erweiterte Unterstützung der Insight-Lösung von SiFive durch die IAR Embedded Workbench bietet der RISC-V Entwickler-Community führende Debugging- und Trace-Funktionen
Uppsala, Schweden – 25. Juni 2020 – IAR Systems, der zukunftssichere Anbieter von Softwaretools und Dienstleistungen für die Embedded-Entwicklung, unterstützt nun in seiner kompletten Entwicklungs-Toolchain IAR Embedded Workbench für RISC-V Trace-Funktionen von SiFive Insight, einer branchenweit ersten integrierten und kombinierten Trace- und Debugging-Lösung für die frei verfügbare und offene RISC-V ISA.

Neben der Vereinfachung des Debuggings und der Unterstützung zur Einhaltung bewährter Programmierrichtlinien ermöglicht Trace erweiterte Tests und den von mehreren Safety-Standards geforderten Nachweis der Codeabdeckung. Durch die Bereitstellung von Live-Informationen zur Codeabdeckung und durch Aktualisierungen während der Programmausführung ermöglicht die IAR Embedded Workbench den Entwicklern eine effiziente Verbesserung der Codequalität.

Die IAR Embedded Workbench ist eine komplette Entwicklungs-Toolchain inklusive dem IAR C/C++ Compiler für herausragende Optimierungsmaßnahmen und dem funktionsreichen C-SPY Debugger. Die Software wird durch Debugging- und Trace-Probes ergänzt. Die I-jet Debug-Probe unterstützt neben dem schnellem JTAG/cJTAG/DAP-Debugging auch RAM-gepuffertes On-Chip-Trace. Sie wird durch die leistungsstarke Trace-Probe I-jet Trace ergänzt, die Trace-Informationen zu Codeabdeckung und Profiling live streamen kann. Die neuen Trace-Funktionen umfassen ein Update zur Trace-Steuerung und dem Statusfenster, das Entwicklern die volle Kontrolle über alle aktuellen Einstellungen und den Live-Trace-Status der Anwendung verschafft. Der C-SPY Debugger dekodiert Trace, berechnet die Codeabdeckung und Profiling während der Ausführung der Anwendung und füllt die entsprechenden Fenster zugleich unmittelbar aus. Dieses Live-Update ermöglicht es den Entwicklern, alles zu überwachen – vom verfügbaren Trace-Puffer bis hin zur kompletten Anzahl der aufgezeichneten Befehle. Zudem bietet das Function-Profiling verschiedene Möglichkeiten, um Timing-Informationen zu den Funktionen innerhalb einer Anwendung zu erkennen und zu analysieren, wohingegen die Codeabdeckungsanalyse den Prozentsatz des ausgeführten Codes bis hin zu einzelnen Befehlen anzeigt. All diese kombinierten Funktionen sind in dem nicht-intrusiven und einfach anwendbaren Code-Optimierungstool enthalten.

„Mit der erweiterten Trace-Unterstützung für RISC-V in der IAR Embedded Workbench bringen wir unsere bewährte Trace-Viewer-Infrastruktur aus anderen Architekturen in das RISC-V Ökosystem ein“, sagt Thomas Andersson, Produktmanager bei IAR Systems. „Wir haben eng mit SiFive zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass wir alle verfügbaren Funktionen in Insight von SiFive nutzen können. Dank der nativen Probe-Unterstützung bieten wir integrierte Entwicklungs-Workflows, bei denen der Entwickler immer alles im Griff und stets die volle Kontrolle über die Anwendung hat.“

„Die Unterstützung der Insight-Lösung von SiFive für fortschrittliches Trace und Debugging durch IAR Systems wird die Einführung von RISC-V in der Embedded-Branche weltweit weiter vorantreiben“, sagt Drew Barbier, Director of Product Marketing bei SiFive. „Die leistungsstarken Funktionen der IAR Embedded Workbench einschließlich C/C++-Compiler, C-SPY Debugger und dem Instruction-Trace-Profiling nutzen die Vorteile des RISC-V Prozessor-Portfolios von SiFive sowie die Trace- und Debugging-Funktionen von Insight für zukünftige Embedded-Produktentwicklungen.“

Die 2019 eingeführte IAR Embedded Workbench für RISC-V bietet hervorragende Optimierungsmöglichkeiten für Entwickler, um sicherzustellen, dass die Anwendung den erforderlichen Anforderungen entspricht, und um den On-Board-Speicher zu optimieren. Durch das Hinzufügen der Funktionalität zu einer bestehenden Plattform entsteht für die Unternehmen ein Mehrwert. Zur Sicherstellung der Codequalität bietet die Toolchain das statische Analysewerkzeug C-STAT, das die Konformität des Codes mit bestimmten Standards wie MISRA C:2004, MISRA C++:2008 und MISRA C:2012 nachweist und Defekte, Fehler sowie Sicherheitslücken gemäß CWE (Common Weakness Enumeration) und Teilen der CERT C/C++ erkennt.

Die aktuelle Version der IAR Embedded Workbench für RISC-V bietet Unterstützung für RV32I und RV32E 32-Bit-RISC-V-Kerne und zahlreiche ISA-Erweiterungen, wie zum Beispiel C für komprimierte Befehle, oder F und D für Gleitkommazahlen mit einfacher und doppelter Genauigkeit. Zukünftige Versionen werden gemäß den RISC-V-Standardisierungsbestrebungen noch weiter verbesserte Debugging- und Trace-Fähigkeiten aufweisen. IAR Systems ergänzt sein leistungsstarkes Produktangebot an Tools und bietet hervorragenden technischen Support von Niederlassungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen unter www.iar.com/riscv.

Hinweis: IAR Systems, IAR Embedded Workbench, Embedded Trust, C-Trust, IAR Connect, C-SPY, C-RUN, C-STAT, IAR Visual State, IAR KickStart Kit, I-jet, I-jet Trace, I-scope, IAR Academy, IAR und das Logo von IAR Systems sind Markenzeichen bzw. eingetragene Markenzeichen von IAR Systems AB. Alle weiteren Produkte sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
Über IAR Systems

IAR Systems bietet zukunftssichere Software-Tools und -Services für die Embedded-Entwicklung, und ermöglicht es Unternehmen weltweit, Produkte nach dem aktuellen Stand der Technik sowie Innovationen von morgen zu entwickeln. Seit 1983 sichern die Lösungen von IAR Systems Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz in der Entwicklung von mehr als einer Millionen Embedded-Anwendungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Uppsala, Schweden, und verfügt über Vertriebs- und Support-Niederlassungen in der ganzen Welt. Seit 2018 gehört Secure Thingz, ein Anbieter von fortgeschrittenen Security-Lösungen für Embedded-Lösungen im IoT, zu IAR Systems. Die IAR Systems Group AB ist an der NASDAQ OMX Stockholm, Mid Cap gelistet.
Weitere Informationen zu IAR Systems unter www.iar.com.
 
 
 
» IAR Systems
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 25.06.2020 10:15
Nummer: PR RISC-V Trace
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...

» Kontakt
IAR Systems Pressekontakt:

AnnaMaria Tahlén, Content & Media Relations Manager, IAR Systems,
Tel: +46 18 16 78 00
annamaria.tahlen@iar.com

Tora Fridholm, Chief Marketing Officer, IAR Systems,
Tel: +46 18 16 78 00
tora.fridholm@iar.com

www.iar.com
www.twitter.com/iarsystems
www.facebook.com/iarsystems
» Kontakt Agentur
Catherine Schneider
Tel.: +49 (0)8143 59744-27 catherine.schneider@mexperts.de
» Weitere Meldungen
19.11.2020 13:00
Secure Thingz beschleunigt sicheres Prototyping und Produktion mit erweiterter Provisioning-Plattform für die Renesas RX MCU-Familie

18.11.2020 16:00
Secure Thingz unterstützt Secure-Install-Technologien der nächsten Generation für IP-Schutz und Malware-Prävention

16.11.2020 14:05
IAR Systems bietet effizientes Erstellen und Testen in Linux-basierten Umgebungen für Renesas RX MCUs

22.10.2020 16:05
IAR Systems erweitert die Funktionalität der für funktionale Sicherheit zertifizierten Entwicklungstools für Renesas RH850

21.10.2020 09:00
IAR Systems bringt Functional-Safety-Tools für RISC-V mit Zertifizierung für IEC 61508 und ISO 26262