IAR Systems‘ Update für RISC-V Entwicklungstools mit Unterstützung für RV32E und Atomic
Uppsala, Schweden – 3. Dezember 2019 – IAR Systems, der zukunftssichere Anbieter von Softwaretools und Dienstleistungen für die Embedded Entwicklung, hat eine neue Version seiner Toolchain IAR Embedded Workbench für RISC-V vorgestellt. Die Version 1.20 unterstützt den Basisbefehlssatz RV32E sowie die Standard-Erweiterung für Atomic (A).

Einer der Hauptvorteile bei der Entwicklung mit RISC-V ist die Flexibilität der Architektur, die es OEMs und SoC-Anbietern ermöglicht, kundenspezifische Kerne mit genau den Spezifikationen zu entwickeln, die für die Anwendung oder das Produkt erforderlich sind. Durch die kontinuierliche Erweiterung mit weiteren Unterstützungen und Funktionalitäten erlaubt es IAR Systems den Nutzern, das Potential der führenden Embedded-Entwicklungstoolchain für die Entwicklung von Anwendungen auf Basis kundenspezifischer Kerne voll auszuschöpfen.

Dank der herausragenden Optimierungstechnologie der IAR Embedded Workbench können Entwickler sicherstellen, dass die Anwendung den Anforderungen entspricht und die Nutzung des On-Board-Speichers optimiert wird. Die Version 1.20 der IAR Embedded Workbench für RISC-V unterstützt den Basisbefehlssatz RV32E für kleinere Embedded-Prozessoren mit nur 16 Registern (die Hälfte dessen, was in RV32I verfügbar ist) und dabei wird viel Flächenbelegung in den kleinsten Chips beseitigt. Die Standarderweiterung für Atomic (A) ergänzt Anweisungen zum geschützten Lesen, Modifizieren und Schreiben von Speicherwerten für die Synchronisation verschiedener Hardware-Prozesse, die im selben Speicherbereich laufen.

„Je mehr Funktionalitäten wir der IAR Embedded Workbench für RISC-V hinzufügen, um so mehr Entwickler können von der Qualität, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit profitieren, die unsere integrierte Entwicklungsumgebung so auszeichnet“, sagte Anders Holmberg, Chief Strategy Officer bei IAR Systems. „In Verbindung mit unserem professionellen Support und Schulungsangebot durch unsere Experten erhält der Nutzer so ein leistungsstarkes Tool mit einer ausgezeichneten Unterstützung, die Entwickler auf der ganzen Welt schätzen.“

RISC-V ist eine freie und offene Befehlssatzarchitektur (ISA), die auf etablierten Prinzipien des Reduced Instruction Set Computing (RISC) basiert. Im Mai 2019 veröffentlichte IAR Systems die erste Version der IAR Embedded Workbench für RISC-V. Zusätzlich zu seinem starken Toolsangebot bietet das Unternehmen erstklassigen technischen Support durch Niederlassungen auf der ganzen Welt.

IAR Systems ist auf dem RISC-V Summit vom 10. bis 11. Dezember 2019 in San José/USA vertreten und zeigt dort auch Demos der IAR Embedded Workbench für RISC-V. Weitere Informationen sind auch verfügbar unter www.iar.com/riscv.
Hinweis: IAR Systems, IAR Embedded Workbench, Embedded Trust, C-Trust, IAR Connect, C-SPY, C-RUN, C-STAT, IAR Visual State, IAR KickStart Kit, I-jet, I-jet Trace, I-scope, IAR Academy, IAR und das Logo von IAR Systems sind Markenzeichen bzw. eingetragene Markenzeichen von IAR Systems AB. Alle weiteren Produkte sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Über IAR Systems

IAR Systems bietet zukunftssichere Software-Tools und –Services für die Embedded-Entwicklung, und ermöglicht es Unternehmen weltweit, Produkte nach dem aktuellen Stand der Technik sowie Innovationen von morgen zu entwickeln. Seit 1983 sichern die Lösungen von IAR Systems Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz in der Entwicklung von mehr als einer Millionen Embedded-Anwendungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Uppsala, Schweden, und verfügt über Vertriebs- und Support-Niederlassungen in der ganzen Welt. Seit 2018 gehört Secure Thingz, ein Anbieter von fortgeschrittenen Security-Lösungen für Embedded-Lösungen im IoT, zu IAR Systems. Die IAR Systems Group AB ist an der NASDAQ OMX Stockholm, Mid Cap gelistet.
Weitere Informationen zu IAR Systems unter www.iar.com.
 
 
 
» IAR Systems
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 03.12.2019 10:05
Nummer: EWRISC-V update
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
IAR Systems‘ Update für RISC-V Entwicklungstools mit Unterstützung für RV32E und Atomic
» Kontakt
IAR Systems Pressekontakt:

Tora Fridholm, Chief Marketing Officer, IAR Systems,
Tel: +46 18 16 78 00
tora.fridholm@iar.com

Stefan Skarin, CEO und President, IAR Systems
Tel.: +46 18 16 78 00    
stefan.skarin@iar.com

www.iar.com
www.twitter.com/iarsystems
www.facebook.com/iarsystems
» Kontakt Agentur
Catherine Schneider
Tel.: +49 (0)8143 59744-27 catherine.schneider@mexperts.de
» Weitere Meldungen
03.12.2019 10:05
IAR Systems‘ Update für RISC-V Entwicklungstools mit Unterstützung für RV32E und Atomic

08.10.2019 17:05
IAR Systems vereinfacht den Schutz geistigen Eigentums und ermöglicht die Sicherheit für weit verbreitete Mikrocontroller

24.09.2019 16:45
IAR Systems stellt Functional-Safety-Tools für 8-Bit-MCUs von STMicroelectronics vor

11.09.2019 10:30
Update der RISC-V Entwicklungstools von IAR Systems unterstützt kundenspezifische Erweiterungen und Optimierung der Codegeschwindigkeit

26.06.2019 11:00
IAR Systems gibt Termine und Veranstaltungsorte für Entwicklerkonferenz IAR DevCon 2019 bekannt