Update der RISC-V Entwicklungstools von IAR Systems unterstützt kundenspezifische Erweiterungen und Optimierung der Codegeschwindigkeit
Uppsala, Schweden – 11. September 2019 – IAR Systems, der zukunftssichere Anbieter von Softwaretools und Dienstleistungen für die Embedded Entwicklung, kündigt die Verfügbarkeit einer neuen Version der Toolchain IAR Embedded Workbench® für RISC-V an. Die Version 1.11 bietet Unterstützung für kundenspezifische Erweiterungen sowie weitere Optimierungen für eine beschleunigte Codeausführung.

Einer der Hauptvorteile der Verwendung von RISC-V ist die Flexibilität der Architektur, die es OEMs und SoC-Anbietern erlaubt, kundenspezifische Cores mit genau den Spezifikationen zu entwickeln, die für die Anwendung oder das Produkt erforderlich sind. Durch die Unterstützung von kundenspezifischen Erweiterungen ermöglicht es IAR Systems diesen Unternehmen, alle Funktionen der führenden Embedded Development Toolchain für die Entwicklung von Anwendungen auf Basis von kundenspezifischen Cores voll auszuschöpfen.

Mit der herausragenden Optimierungstechnologie der IAR Embedded Workbench können Entwickler sicherstellen, dass die Anwendung den Anforderungen entspricht und die Nutzung des On-Board-Speichers optimiert wird. Dadurch können Unternehmen ihre bestehende Plattform durch Ergänzung von weiteren Funktionen aufwerten. Version 1.11 der IAR Embedded Workbench für RISC-V beinhaltet auch zusätzliche Optimierungen für die Codegeschwindigkeit, was zu einer deutlich höheren Leistung des generierten Codes führt. Eine hohe Codequalität gewährleistet die Toolchain mit der integrierten statischen Codeanalyse C-STAT®. C-STAT unterstützt den Nachweis der Einhaltung spezifischer Standards wie MISRA C:2004, MISRA C++:2008 und MISRA C:2012 und erkennt Fehler, Bugs und Sicherheitsschwachstellen im Sinne der Common Weakness Enumeration (CWE) und eines Subsets von CERT C/C++.

„Durch den Einsatz der IAR Embedded Workbench zur Entwicklung von Software für kundenspezifische RISC-V-Cores erhalten Designer volle Flexibilität für Innovation und Differenzierung ohne Kompromisse bei der Codequalität oder -leistung“, sagt Anders Holmberg, Chief Strategy Officer von IAR Systems. „Die Nutzer unserer Toolchain berichten von erheblichen Leistungssteigerungen im Vergleich zu anderen RISC-V-Tools. OEMs, die die Verwendung eines RISC-V-Cores für ihr nächstes Embedded-Projekt in Betracht ziehen, können sich darauf verlassen, dass wir erstklassige Optimierungen hinsichtlich Code-Größe und Geschwindigkeit liefern sowie den Support, die sie für die Einhaltung der Projekttermine benötigen.“

RISC-V ist eine freie und offene Befehlssatzarchitektur (ISA), die auf etablierten Prinzipien des Reduced Instruction Set Computing (RISC) basiert. Im Mai 2019 veröffentlichte IAR Systems die erste Version der IAR Embedded Workbench für RISC-V. Zusätzlich zu seinem starken Toolsangebot bietet das Unternehmen renommierten technischen Support durch Niederlassungen auf der ganzen Welt.

Mehr Informationen hierzu unter www.iar.com/riscv oder auch im kostenlosen Live-Tech-Webinar „Working with custom ISA extensions in RISC-V” am 17. September 2019, um 10:00 Uhr (Registrierung unter  https://attendee.gotowebinar.com/register/2625679248541159179).
Über IAR Systems

IAR Systems bietet zukunftssichere Software-Tools und –Services für die Embedded-Entwicklung, und ermöglicht es Unternehmen weltweit, Produkte nach dem aktuellen Stand der Technik sowie Innovationen von morgen zu entwickeln. Seit 1983 sichern die Lösungen von IAR Systems Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz in der Entwicklung von mehr als einer Millionen Embedded-Anwendungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Uppsala, Schweden, und verfügt über Vertriebs- und Support-Niederlassungen in der ganzen Welt. Seit 2018 gehört Secure Thingz, ein Anbieter von fortgeschrittenen Security-Lösungen für Embedded-Lösungen im IoT, zu IAR Systems. Die IAR Systems Group AB ist an der NASDAQ OMX Stockholm, Mid Cap gelistet.
Weitere Informationen zu IAR Systems unter www.iar.com.

Hinweis: IAR Systems, IAR Embedded Workbench, Embedded Trust, C-Trust, IAR Connect, C-SPY, C-RUN, C-STAT, IAR Visual State, IAR KickStart Kit, I-jet, I-jet Trace, I-scope, IAR Academy, IAR und das Logo von IAR Systems sind Markenzeichen bzw. eingetragene Markenzeichen von IAR Systems AB. Alle weiteren Produkte sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
 
 
 
» IAR Systems
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 11.09.2019 10:30
Nummer: EWRISC-V extended
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
Update der RISC-V Entwicklungstools von IAR Systems unterstützt kundenspezifische Erweiterungen und Optimierung der Codegeschwindigkeit
» Kontakt
IAR Systems Pressekontakt:

Tora Fridholm, CMO, IAR Systems,
Tel: +46 18 16 78 00
tora.fridholm@iar.com

Stefan Skarin, CEO und President, IAR Systems
Tel.: +46 18 16 78 00    
stefan.skarin@iar.com

www.iar.com
www.twitter.com/iarsystems
www.facebook.com/iarsystems
» Kontakt Agentur
Catherine Schneider
Tel.: +49 (0)8143 59744-27 catherine.schneider@mexperts.de
» Weitere Meldungen
11.09.2019 10:30
Update der RISC-V Entwicklungstools von IAR Systems unterstützt kundenspezifische Erweiterungen und Optimierung der Codegeschwindigkeit

26.06.2019 11:00
IAR Systems gibt Termine und Veranstaltungsorte für Entwicklerkonferenz IAR DevCon 2019 bekannt

22.05.2019 10:05
Nächste Stufe für RISC-V: IAR Systems präsentiert professionelle Entwicklungstools mit führender Leistung und gesicherter Codequalität

01.04.2019 14:05
IAR Systems erweitert die Unterstützung von Standards für Funktionale Sicherheit in zertifizierten Embedded-Entwicklungstools

22.03.2019 10:05
IAR Systems erweitert das Design- und Codegenerierungstool Visual State um Java und C#