IAR Systems unterstützt neue 32-Bit-Mikrocontroller-Familie XMC4500 von Infineon für energieeffiziente Industrieanwendungen
26. Januar 2012 – Uppsala, Schweden – Die IAR Embedded Workbench von IAR Systems gilt als eine der führenden Toolchains für die Embedded-Softwareentwicklung. Auch für die erst vor wenigen Tagen vorgestellte XMC4500 Mikrocontroller-Serie von Infineon Technologies bietet die IAR Embedded Workbench für ARM volle Unterstützung und beinhaltet auch Beispiele für das modulare Hexagon Kit System.

Die Mikrocontroller-Serie XMC4500 eignet sich vor allem für die Entwicklung besonders energieeffizienter Systeme mit der Möglichkeit zur Integration in industrielle Netzwerke. Die MCUs verfügen über konfigurierbare Peripheriemodule mit denen der Controller entsprechend der jeweiligen Nutzung in den verschiedenen Bereichen der Kundenanwendung eingestellt werden kann. Dies ist die erste Produktgeneration aus der XMC4000-Mikrocontroller-Familie basierend auf dem ARM Cortex-M4 Prozessor und zielt insbesondere auf energieeffiziente Industrieanwendungen ab, wie etwa elektrische Antriebe, Solarinverter oder die Fertigungs- und Gebäude-Automatisierung.

„Die IAR Embedded Workbench ist eine weitverbreitete und bedeutende Entwicklungsumgebung für Embedded-Mikrocontroller, daher wir freuen uns, dass es von Seiten IAR Systems so eine große Unterstützung für unsere XMC4000-Familie gibt“, sagte Dr. Stephan Zizala, Senior Director, Industrial und Multimarket Mikrocontroller bei Infineon Technologies AG. „Die XMC4000-Mikrocontroller basieren auf dem ARM Cortex-M4 Prozessor und überzeugen mit ihrer anwendungsoptimierten Peripherie und hohen Echtzeitfähigkeit. In Kombination mit einem optimierten Code, wie er vom IAR C/C++-Compiler generiert wird, sind sie eine leistungsstarke Lösung für Embedded-Anwendungen.“

Die Unterstützung für die XMC4500-Serie ist in der IAR Embedded Workbench für ARM ab Version 6.30.5 enthalten. Weitere Informationen zur IAR Embedded Workbench für ARM ist verfügbar unter www.iar.com/ewarm.
Über IAR Systems

IAR Systems ist der weltweit führende Anbieter für Softwaretools zur Entwicklung von Embedded Systems Anwendungen. Die Softwaretools ermöglichen es über 14.000 großen, mittelständischen und kleinen Unternehmen Premium-Produkte basierend auf 8-, 16- und 32-bit Mikrocontrollern zu entwickeln, vor allem in den Branchen industrielle Automation, Medizintechnik, Konsumerelektronik, Telekommunikation und Automotive. IAR Systems verfügt über ein weitreichendes Netzwerk von Partnern und arbeitet mit den weltweit führenden Halbleiteranbietern zusammen. Die IAR Systems Group AP ist an der NASDAQ OMX Stockholm gelistet. Weitere Informationen zu IAR Systems unter www.iar.com.

Hinweis:
IAR Systems, IAR Embedded Workbench, C-SPY, visualSTATE, The Code to Success, IAR KickStart Kit, IAR und der Schriftzug von IAR Systems sind Markenzeichen bzw. eingetragene Markenzeichen von IAR Systems AB. J-Link und J-Trace sind von IAR Systems AB lizenzierte Markenzeichen. Alle weiteren Produkte sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
 
 
 
» IAR Systems
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 26.01.2012 17:00
Nummer: PR 03/12
» Kontakt
IAR Systems Pressekontakt:
Fredrik Medin, Marketing Director, IAR Systems
Tel.: +46 18 16 78 00    
E-mail: fredrik.medin@iar.com

IAR Systems in Deutschland:
IAR Systems GmbH
Messe Campus
Werner-Eckert-Straße 9
D-81829 München
Tel.: +49 89 88 98 90 0
Fax: +49 89 88 98 90 90
E-mail: info@iar.de
» Kontakt Agentur
Catherine Schneider, Mexperts AG
Tel.: +49 89 897361-27    
E-mail: catherine.schneider@mexperts.de
» Weitere Meldungen
05.07.2022 10:05
IAR Systems ermöglicht Automotive-Innovationen mit allumfassender Unterstützung für Renesas RH850

20.06.2022 11:05
IAR Systems stellt Erweiterungen für Visual Studio Code zur Erfüllung von Entwickleranforderungen vor

13.06.2022 11:05
IAR Systems beschleunigt Innovation für Lösungen auf Basis des Arm Cortex-M85-Prozessors

08.04.2022 10:30
IAR Systems stellt Low-Code State Machines-Designlösung für Linux vor

23.03.2022 10:00
Andes und IAR Systems ermöglichen führenden Automotive-IC-Design-Unternehmen schnellere Markteinführung