Siemens arbeitet mit GlobalFoundries zusammen, um vertrauenswürdige Silizium-Photonik-Verifikationen anzubieten
Siemens Digital Industries Software gab heute bekannt, dass ihre Calibre® nmPlattform es Designern ermöglicht, die neueste Silizium-Photonik-Plattform von GlobalFoundries (GF) zu nutzen. GF Fotonix, die monolithische Plattform der nächsten Generation von GF, ist die erste in der Branche, die ihre differenzierten 300-mm-Photonik- und HF-CMOS-Funktionen auf einem Siliziumwafer kombiniert und so eine erstklassige Leistung im großen Maßstab bietet.

Die GF Fotonix Process Design Kits (PDKs) enthalten die Software Calibre® nmDRC von Siemens zum Design Rule Check (DRC) und die Software Calibre® LVS für die Layout vs. Schematic-Verifikation (LVS). Beide Calibre-Werkzeuge sind vollständig von GF zertifiziert, sodass gemeinsame Kunden, die für die neue GF Fotonix-Plattform entwickeln, weiterhin die bewährte Calibre nmPlatform für Silizium-Photonik-Bauteile verwenden können, wie sie es bereits für frühere Angebote getan haben.

„Siemens EDA freut sich, die gemeinsame Lösung mit GF auf den aufstrebenden Silizium-Photonik-Markt auszuweiten“, sagte Michael Buehler-Garcia, Vice President für das Produktmanagement von Calibre Design Solutions. „Silizium-Photonik-Designs und ihre spätere Einbindung in Multi-Die-Angebote führen zu neuen Komplexitäten bei der Verifikation, doch diese Komplexitäten werden in den Calibre Silizium-Photonik-Design-Kits behandelt. Diese erfordern keinerlei Umgewöhnung der Designer im Hinblick auf die Art und Weise, wie sie Calibre traditionell verwenden.“

GF Fotonix konsolidiert komplexe Prozesse, die zuvor auf mehrere Chips verteilt waren, auf einem einzigen Chip, indem es ein photonisches System, Hochfrequenz-Komponenten (HF) und eine leistungsstarke komplementäre Metalloxid-Halbleiter-Logik (CMOS) auf nur einem Siliziumchip kombiniert.

„Unsere Zusammenarbeit mit Siemens EDA ist ein weiteres Beispiel dafür, wie GF mit Branchenführern kooperiert, um unseren Kunden innovative, schnelle Lösungen zu liefern“, sagte Mike Cadigan, Senior Vice President for Customer Design Enablement bei GF. „Die Kombination der Calibre-Tools von Siemens, sowohl für die Designverifikation als auch für den Post-Tape-out-Betrieb, mit der GF Fotonix-Lösung kann Designern helfen, die leistungsstarken, flexiblen und energieeffizienten Lösungen, die in den heutigen, modernsten Rechenzentrums-, Computer- und Sensoranwendungen erforderlich sind, effizient zu gestalten.“

Die Silizium-Photonik ermöglicht es Unternehmen, Glasfaser direkt in integrierte Schaltungen zu bringen. Silizium-Photonik-Bauteile enthalten jedoch gekrümmte Layouts anstelle der linearen „Manhattan“-Rastermerkmale, die in herkömmlichen CMOS-Designs zu finden sind. Die Anwendung traditioneller CMOS DRC auf Silizium-Photonik-Layouts führt zu zahlreichen falsch positiven Fehlern, die Designteams oft über Wochen nachverfolgen müssen. Um dieser Herausforderung zu begegnen, nutzt GF die Software Calibre eqDRC™ von Siemens, mit der Regelprüfungen Gleichungen anstelle oder zusätzlich zu linearen Messungen verwenden können. Dies sorgt für genauere Ergebnissen und damit zu deutlich weniger Fehlern, so dass die Design-Teams viel weniger Zeit und weniger Ressourcen für die Fehlerbehebung ihrer Designs aufwenden können.

In ähnlicher Weise stellt die kurvenförmige Beschaffenheit photonischer Strukturen in Verbindung mit dem generellen Fehlen von Quellnetzlisten für Optiken beim LVS-Check eine Herausforderung dar. Herkömmliche IC LVS-Technologie extrahiert physikalische Messungen aus hinlänglich bekannten elektronischen Strukturen und vergleicht sie mit den vorgesehenen entsprechenden Elementen in der Quellnetzliste. Bei gekrümmten Strukturen ist es jedoch schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, zu erkennen, wo eine Struktur beginnt und wo eine andere endet. Mit dem neuen GF Fotonix PDK mit Calibre LVS wird dieses Problem durch die Verwendung von Text- und Markerschichten zur Erkennung von Untersuchungsbereichen gelöst.

Silizium-Photonik-Bauteile werden häufig in einem einzelnen Die auf einem bestimmten Prozessknoten implementiert und dann mit den übrigen Designkomponenten in mehreren Dies unter Verwendung fortschrittlicher heterogener Packaging-Technologien gestapelt und gepackt. Durch die Nutzung des kompletten Calibre-Kernangebots kann die Gesamtzeit der Verifikation erheblich reduziert werden.
Siemens Digital Industries Software forciert den Wandel zu einem digitalen Unternehmen, in dem sich Engineering, Fertigung und Elektronikdesign von morgen treffen. Das Xcelerator Portfolio unterstützt Unternehmen jeder Größe dabei, digitale Zwillinge zu entwickeln und zu nutzen, die Unternehmen neue Erkenntnisse, Möglichkeiten und Automatisierungsgrade bieten, damit sie ihre Innovationen vorantreiben können. Für weitere Informationen zu Produkten und Dienstleistungen von Siemens Digital Industries Software besuchen Sie www.sw.siemens.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter, Facebook und Instagram. Siemens Digital Industries Software – Where today meets tomorrow.

Siemens Digital Industries (DI) ist führend bei Innovationen in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung. In enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden bringt DI die digitale Transformation in der Prozess- und diskreten Industrie voran. Mit seinem Digital Enterprise-Portfolio bietet DI Unternehmen jeder Größe eine umfassende Palette an Produkten, Lösungen und Dienstleistungen zur Integration und Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette. Das für die spezifischen Anforderungen jeder Branche optimierte Portfolio von DI unterstützt Kunden dabei, ihre Produktivität und Flexibilität zu steigern. DI erweitert sein Portfolio ständig um Innovationen, welche die neuesten Zukunftstechnologien integrieren. Siemens Digital Industries hat seinen weltweiten Hauptsitz in Nürnberg und beschäftigt international etwa 76.000 Mitarbeiter.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein Technologieunternehmen mit Fokus auf die Felder Industrie, Infrastruktur, Mobilität und Gesundheit. Ressourceneffiziente Fabriken, widerstandsfähige Lieferketten, intelligente Gebäude und Stromnetze, emissionsarme und komfortable Züge und eine fortschrittliche Gesundheitsversorgung – das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit Technologien, die ihnen konkreten Nutzen bieten. Durch die Kombination der realen und der digitalen Welten befähigt Siemens seine Kunden, ihre Industrien und Märkte zu transformieren und verbessert damit den Alltag für Milliarden von Menschen. Siemens ist mehrheitlicher Eigentümer des börsennotierten Unternehmens Siemens Healthineers – einem weltweit führenden Anbieter von Medizintechnik, der die Zukunft der Gesundheitsversorgung gestaltet. Darüber hinaus hält Siemens eine Minderheitsbeteiligung an der börsengelisteten Siemens Energy, einem der weltweit führenden Unternehmen in der Energieübertragung und -erzeugung.
Im Geschäftsjahr 2020, das am 30. September 2020 endete, erzielte der Siemens-Konzern einen Umsatz von 55,3 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,2 Milliarden Euro. Zum 30.09.2020 hatte das Unternehmen weltweit rund 293.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Hinweis:  Eine Liste der wichtigsten Marken von Siemens finden Sie hier. Andere Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern.
 
 
 
» Siemens EDA
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 17.05.2022 16:00
Nummer: PR05/22
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
Siemens arbeitet mit GlobalFoundries zusammen, um vertrauenswürdige Silizium-Photonik-Verifikationen anzubieten (Bild: Siemens)
» Kontakt
Marie Almeida
Telefon: +33 140 947 414
marie_almeida@mentor.com
» Kontakt Agentur
Mexperts AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee

Kontakt: Peter Gramenz
Tel: +49 (0) 8143 59744-12
peter.gramenz@mexperts.de
www.mexperts.de
» Weitere Meldungen
11.07.2022 15:15
Die hochmoderne Symphony Pro Plattform von Siemens erweitert die Verifikationsmöglichkeiten für Mixed-Signal-ICs und steigert die Produktivität bis aufs Zehnfache

01.06.2022 10:30
Siemens optimiert und sichert Embedded RISC-V-Entwicklung mithilfe der neuesten Nucleus ReadyStart-Lösung

17.05.2022 16:00
Siemens arbeitet mit GlobalFoundries zusammen, um vertrauenswürdige Silizium-Photonik-Verifikationen anzubieten

17.03.2022 10:00
Siemens Analog FastSPICE zertifiziert für UMCs 28-nm-HPCU+-Prozesstechnologie

11.02.2022 10:00
Siemens tritt dem EDA Alliance Programm von Intel Foundry Services bei