Mit dem 1-Wire Protocol reduziert Maxim Integrated die Komplexität und stellt die branchenweit kostengünstigste Lösung für den Aufbau von Netzwerken mit dezentralen I²C- und SPI-Sensoren bereit
Der DS28E18 ermöglicht längere Verbindungen mit bis zu 100 Metern und minimiert den Verdrahtungsaufwand beim Anschluss von Peripheriegeräten an einen Host-Mikrocontroller
MÜNCHEN – 12. August 2020 – Entwickler, die Verbindungen zu dezentralen Sensornetzwerken erweitern, können jetzt mit der DS28E18 1-Wire®-to-I2C/SPI Bridge von Maxim Integrated Products, Inc. (NASDAQ: MXIM), die Komplexität und Kosten auf das branchenweit niedrigste Niveau senken. Durch die Verbindung des 1-Wire-Protokolls von Maxim mit I2C- und SPI-kompatiblen Sensoren reduziert der DS28E18 die Komplexität durch den Anschluss von Bausteinen mit nur zwei Drähten im Vergleich zu Wettbewerbslösungen, die vier Drähte für I2C oder sechs für SPI benötigen.

Heutzutage verwenden die meisten Entwickler serielle Schnittstellen, um dezentrale Sensoren in Industrie- und Fernüberwachungsanwendungen zu verbinden. Die gängigsten Protokolle sind jedoch kostspielig und komplex, da sie bis zu fünf externe Extender- und Switch-ICs benötigen, um Geräte über Entfernungen von bis zu 100 Metern zu erreichen. Darüber hinaus erfordern einige der heute weit verbreiteten Schnittstellen sechs Kabel für den Anschluss mehrerer erweiterter Sensoren an einen Host-Mikrocontroller.

Der DS28E18 ermöglicht sowohl die Stromversorgung als auch die Kommunikation über eine einzige Leitung, wobei das 1-Wire-Protokoll von Maxim zur Verbindung mit I2C- oder SPI-Peripheriegeräten über bis zu 100 Meter mit nur zwei Leitungen verwendet wird. Die Lösung macht bis zu fünf Extender- und Switch-ICs überflüssig, was die Verbindungskosten und die Software-Komplexität erheblich reduziert. Darüber hinaus ist nur ein programmierbarer E/A-Port des Host-Mikrocontrollers erforderlich, um ein Netzwerk mit 10 bis 20 Knoten zu betreiben.

Wichtige Vorteile
  • Hohe Integration: Ermöglicht längere Verbindungen mit bis zu 100 Metern und macht bis zu fünf Extender- und Schalt-ICs überflüssig; eliminiert die Notwendigkeit einer externen Stromversorgung.
  • Niedrigere Kosten: Ermöglicht den autonomen Betrieb mit nur zwei Anschlussdrähten, wodurch bis zu vier Drähte für den autonomen Betrieb entfallen.
  • Reduzierte Komplexität: Konvertiert das 1-Wire-Protokoll in I2C- und SPI-Master-Schnittstellen, um sowohl die Komplexität des physikalischen Designs als auch der Software des Host-Mikrocontrollers gegenüber vergleichbaren Konfigurationen zu reduzieren.
Stellungnahmen

„Sensoren verändern Consumer-, Industrie- und Gesundheitsprodukte, da sie die Datenerfassung verbessern und einen intelligenteren Betrieb ermöglichen“, sagte Manuel Tagliavini, leitender Analyst, MEMS und Sensoren bei Omdia. „Allerdings dominieren serielle Schnittstellen zu diesen Sensoren den Markt, und jeder Ansatz, der helfen kann, die Komplexität zu reduzieren, wird eine Erleichterung für die Entwickler darstellen.“

„Mit der zunehmenden Verbreitung von Sensoren in vielen Anwendungen steigt auch die Notwendigkeit, die Konnektivität über größere Entfernungen zu erweitern“, sagte Scott Jones, Managing Director, Embedded Security bei Maxim Integrated. „Die kosteneffektive Erweiterung der Reichweite für serielle Schnittstellengeräte ist sehr komplex, aber die Verwendung des 1-Wire-Protokolls vereinfacht diese Netzwerke mit einfacherer Software und weniger Kabeln und ICs erheblich.“

Verfügbarkeit und Preise
  • Der DS28E18 ist für 0,64 US-Dollar (ab 1.000 Stück, FOB USA) über die Maxim-Website sowie bei Vertragsdistributoren erhältlich
  • Das DS28E18EVKIT# Evaluation Kit ist für 89,25 US-Dollar verfügbar.
Weiterführende Informationen
Über Maxim Integrated

Maxim Integrated entwickelt innovative Analog- und Mixed-Signal-Produkte und -Technologien, mit denen Systeme kleiner, intelligenter, sicherer und energieeffizienter werden. Wir ermöglichen Design-Innovationen unserer Kunden in den Bereichen Automotive, Industrie und Healthcare, im Mobile-Consumer-Segment und auf dem Gebiet der Cloud-Rechenzentren für branchenführende Lösungen, die dazu beitragen, die Welt zu verändern. Weitere Informationen unter www.maximintegrated.com.
 
 
 
» Maxim Integrated
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 12.08.2020 14:15
Nummer: PR 15/20 DE
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...

» Kontakt
Maxim Integrated
Landsberger Str. 300
80687 München

Kontakt: Solveig Loesch
Senior Manager, EMEA Marketing Communications
Office: +49 89 85 799-561
Mobile: +49 172 472 97 30
solveig.loesch@maximintegrated.com
» Kontakt Agentur
Mexperts AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee

Kontakt: Catherine Schneider
Tel.: +49 (0)8143 59744-27
catherine.schneider@mexperts.de
» Weitere Meldungen
18.11.2020 14:15
Maxim Integrated stellt branchenweit ersten Li+-Ladezustandsmess-IC mit kontinuierlicher interner Selbstentladungsüberwachung und Schutzfunktion vor

13.11.2020 12:30
Produktivität steigern mit dem branchenweit kleinsten intelligenten Low-Power-Antrieb von Maxim Integrated

12.11.2020 09:00
Weltweit kleinster vierkanaliger SIMO-Power-Management-IC von Maxim Integrated ermöglicht eine um 85 Prozent höhere Leistungsdichte

05.11.2020 13:00
„Empower Your Design Innovation“ – Neuheiten auf dem virtuellen Stand von Maxim Integrated auf der electronica 2020

04.11.2020 16:15
Der Sequenzielle-LED-IC von Maxim Integrated für Automotive-Beleuchtungsanwendungen halbiert den Platzbedarf auf der Platine und senkt die Kosten um 25 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen