Infineon kooperiert mit Baidu beim Apollo-Programm zur Weiterentwicklung des autonomen Fahrens
Shanghai, China, Las Vegas, USA und München, Deutschland – 9. Januar 2018 – Infineon Technologies AG und Baidu Inc. verkündeten auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ihre Partnerschaft: Infineon wird sich dem Apollo-Programm von Baidu anschließen. In die Partnerschaft bringt Baidu seine Kompetenz in Künstlicher Intelligenz (KI) und beim autonomen Fahren ein und Infineon seine Expertise für die Automobilelektronik. Durch die Zusammenarbeit verschmelzen zwei wichtige Ökosysteme, das von Infineon im Bereich von Halbleitern für die Automobilelektronik und das von Baidu namens Apollo. Damit wollen die Partner gemeinsam den Fortschritt bei intelligenten Autos vorantreiben.

Seit dem Start der Apollo-Plattform für autonomes Fahren im Jahr 2017 hat Baidu hierfür einen starken technologischen Rahmen und ein Ökosystem geschaffen. Dieses reicht von Cloud-Services und Open-Source-Software bis hin zu Referenzhardware und Fahrzeugplattformen. Rund 100 Entwickler aus der Branche haben sich dem Programm angeschlossen und spezifisches Wissen eingebracht. Infineon ist eines der weltweit führenden Halbleiterunternehmen für die Automobilelektronik und verfügt hier über mehr als 40 Jahre Erfahrung und Innovation. Bezogen auf die Apollo-Hardwareplattform steuert Infineon Schlüsselprodukte und -anwendungen bei, wie Mikrocontroller sowie Radar- und Lidar-Sensorchips, Informationssicherheit und funktionale Sicherheit. Dies sind auch die zentralen Kooperationsfelder der beiden Partner.

„Es freut uns sehr, dass die Apollo-Plattform attraktiv für renommierte Partner ist und kontinuierlich große Fortschritte macht“, sagte Zhenyu Li, Vice President und General Manager der Intelligent Driving Group von Baidu. „Die Zusammenarbeit mit Infineon auf Hardwareebene ist ein wichtiger Eckpfeiler für das Apollo-Programm. Wir werden auch künftig mit erstklassigen Partnern zusammenarbeiten und die zügige Weiterentwicklung der Automobilbranche rund um das autonome Fahren vorantreiben.“

„Schon heute ermöglicht Mikroelektronik von Infineon fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme und Elektrofahrzeuge und damit saubere, sichere und intelligente Autos“, sagte Peter Schiefer, President der Automotive Division von Infineon. „Mit fundiertem Fachwissen bei Automobilanwendungen, mit differenzierenden Produkten und Premium-Services trägt Infineon maßgeblich zum Durchbruch des autonomen Fahrens bei. Hieran werden Baidu und Infineon gemeinsam arbeiten, und darauf freuen wir uns.“

Durch die Kombination von Sicherheit und Leistung bietet Infineon die skalierbaren 32-Bit-Mikrocontroller der AURIX™-Familie mit Echtzeitfunktionen für Sensoranwendungen, Domänen- und zentrale Gateway-Controller und Sensor-Fusion-Anwendungen. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Reihe von Sensorchips für Radar-, Lidar- und Kamerasysteme im Angebot. Mit Blick auf Aktuatoren deckt Infineon alle wichtigen Funktionsmerkmale für ADAS und autonomes Fahren ab, einschließlich Getriebe, Motor, Bremse, Fahrwerk und Lenkung.

„Das Apollo-Ökosystem von Baidu ist durchdacht, weitsichtig und praxisorientiert. Es umfasst sämtliche Bereiche des autonomen Fahrens, von ICs bis zu cloudbasierten Big Data“, sagte Helen Xu, Vice President von Infineon China und Leiterin der Automotive Division für Infineon China Mainland, Hong Kong und Taiwan. „Es bietet den Entwicklern eine Open-Source-Plattform in einem kooperativen und offenen Modell. Wir fühlen uns geehrt, am Apollo-Programm mitzuwirken. Gerne bringen wir unsere Expertise bei Automobilhalbleitern ein sowie die Ressourcenvorteile unseres Ökosystems. So machen wir Fahrzeuge intelligenter.“

Über das Angebot von Infineon

Die AURIX-MCU-Familie liefert eine sichere und zuverlässige Rechenleistung von bis zu 3.600 DMIPS, 16 MB Flash-Speicher und 6,5 MB geschützten SRAM. Dank der innovativen Mehrkern-Sicherheitsarchitektur, die den höchsten Standards nach ISO 26262 entspricht, erreichen Automobilsystemhersteller mühelos die Sicherheitsstufe ASIL-D. Integriert in die AURIX-Mikrocontroller ist ein programmierbares Hardware Security Module (HSM), durch das die zahlreichen Anforderungen an Datenschutz und -sicherheit im „Internet of Vehicles“ erfüllt werden – eine wesentliche Voraussetzung für autonomes Fahren.

Die am Weltmarkt führenden Radar-Produkte von Infineon mit 77 GHz und 24 GHz ermöglichen, dass Fahrzeuge auch bei widrigen Witterungs- und Straßenverhältnissen Entfernungen effektiv erkennen können. Im Jahr 2016 übernahm Infineon das niederländische Unternehmen Innoluce und baute damit seine Kompetenz im Bereich Lidar weiter aus, was einen weiteren wichtigen Schritt in der strategischen Ausrichtung auf autonomes Fahren darstellt.

Über Apollo

Die Apollo-Plattform für autonomes Fahren wurde 2017 von Baidu eingeführt. Sie bietet den teilnehmenden Partnern eine offene, zuverlässige und sichere Softwareplattform für die Entwicklung ihrer eigenen Systeme für autonomes Fahren. Hierfür bietet sie fahrzeuginterne und hardwarebasierte Plattformen. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.apollo.auto.

Über Baidu

Baidu, Inc. ist der führende Suchmaschinenanbieter für den chinesischen Sprachraum. Als technologieorientiertes Medienunternehmen möchte Baidu seinen Nutzern die beste Möglichkeit bieten, das zu finden, was sie suchen. Dabei unterstützt Baidu nicht nur individuelle Nutzer bei ihrer Internetrecherche, sondern stellt auch Unternehmen eine effektive Plattform bereit, um potenzielle Kunden zu erreichen. Die Aktienzertifikate (American Depositary Shares, ADS) von Baidu sind am NASDAQ Global Select Market unter dem Symbol „BIDU“ notiert. Derzeit entsprechen zehn ADS einer Stammaktie der Klasse A. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.baidu.com.
Über Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit etwa 37.500 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 (Ende September) einen Umsatz von rund 7,1 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com
Diese Presseinformation finden Sie online unter www.infineon.com/presse


Follow us: TwitterFacebook - LinkedIn
 
 
 
» Infineon Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 09.01.2018 09:15
Nummer: INFATV201801-020
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
Peter Schiefer, President der Automotive Division von Infineon
» Kontakt
Infineon Technologies AG

Media Relations
Tel: +49 (0)89 234-23888
media.relations@infineon.com

Investor Relations:
Tel: +49 89 234-26655
Fax: +49 89 234-9552987
investor.relations@infineon.com
» Weitere Meldungen
18.04.2018 09:45
exceet Card erweitert Banking-Geschäft mit SECORA™ Pay von Infineon

16.04.2018 17:15
RSA Conference 2018: Infineon präsentiert abgesicherte Authentifizierung mit FIDO2 unter Microsoft Windows 10

13.04.2018 11:00
Ultra-softe IGBT-Freilaufdioden bieten branchenweit beste Werte für Verluste

29.03.2018 11:15
CoolSET™-Familie: Neuer Festfrequenz-PWM-Controller mit integriertem Leistungsschalter bietet hohe Performance und umfangreiche Schutzfunktionen

22.03.2018 09:45
Automatischer Notruf rettet Leben: Daimler setzt auf eSIMs von Infineon