Neues FRAMOS Sensormodul FSM-IMX530 und Sensoradapter für die MIPI CSI-2 Konvertierung erweitern das FRAMOS Sensormodul Ecosystem
Taufkirchen, 22. Januar 2020 – FRAMOS, ein globaler Partner für Vision-Technologien, erweitert mit dem neuen Global Shutter CMOS-Sensor IMX530 von Sony sein Sensormodul Ecosystem. Das entsprechende FRAMOS Sensormodul FSM-IMX530 mit SLVS- und SLVS-EC Schnittstelle integriert sich nahtlos in das Ecosystem und kann so in der existierenden Hard- und Softwareumgebung genutzt werden. Hierfür stellt FRAMOS einen neuen Sensoradapter für die MIPI CSI-2 Konvertierung und einen aktualisierten Treiber für NVIDIA Jetson TX2 und AGX Xavier Entwicklungsboards bereit.

Mit dem FSM-IMX530 bietet FRAMOS jetzt den ersten Sensor aus der 4. Generation der Sony Pregius Sensoren auf seinen hauseigenen Sensormodulen an. Durch Nutzung der SLVS-EC Schnittstelle mit bis zu 8 Lanes zu je 5 Gbps ermöglicht er maximale Frameraten von 98 fps bei einer Auflösung von 24,5 MP (5320 Pixel x 4600 Pixel). Die 2,74 µm großen Pixel erlauben im Vergleich zu früheren Sensorgenerationen eine bis zu doppelt so hohe Pixeldichte, ohne dabei Abstriche in der Bildqualität zu machen. Auch hat Sony bei diesem Sensor die Quanteneffizienz auf 74 % steigern und das Rauschen weiter reduzieren können, wodurch speziell anspruchsvolle Beleuchtungsszenarien unterstützt werden. Der rückseitig belichtete CMOS-Sensor, der sich auf dem FRAMOS Sensormodul mit den Standardabmessungen von 28 mm x 28 mm befindet, wird aufgrund seiner Bildqualität, Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit in der Industrie, Medizintechnik, Verkehrstechnik und im professionellen Videobereich zahlreiche Anwendungen finden. Mit dem Sensormodul Ecosystem stellt FRAMOS eine geeignete Plattform zur Verfügung, die den gesamten kundenseitigen Produktlebenszyklus von der Entwicklung bis in die Produktion und Serienweiterentwicklung unterstützt.

Der optionale FRAMOS Sensoradapter (FSA), der einfach mit dem Sensormodul FSM-IMX530 verbunden wird, übernimmt nach Bedarf die MIPI CSI-2 Konvertierung der SLVS-Daten des Sensors. Über einen 60-poligen Hirose-Steckverbinder ermöglicht dieser Sensoradapter die direkte Verbindung zu den gängigsten, für die Bildverarbeitung interessanten Systems-on-Chip (SoCs). Durch die standardisierte Schnittstelle ist dieses direkt kompatibel zu den FRAMOS Prozessoradaptern, die bereits heute den unkomplizierten Anschluss an verschiedene NVIDIA Entwicklungsplattformen, wie dem Jetson TX2 und AGX Xavier, erlauben. Beide Plattformen werden durch ein umfassendes Update des FRAMOS Software Packs auf Jetpack 4.2 und Linux for Tegra (L4T) Version 32.2 im Rahmen des FRAMOS Sensormodul Development Kits unterstützt.

André Brela, Produktmanager bei FRAMOS, sagt zur Erweiterung: „Die neuen Sony Sensoren der Pregius S Generation sind aufgrund ihrer technischen Eckdaten herausragend. Indem wir sie in das modulare FRAMOS Sensormodul Ecosystem einbinden, unterstützen wir alle Anwender, die diese Sensoren bei der Entwicklung von Produkten und Systemen einsetzen möchten, mit einer offenen Plug-and-Play-Umgebung, off-the-Shelf. Zudem bieten wir erstmals auf einer extra dafür entwickelten Variante des FRAMOS Sensoradapters auch die optionale Wandlung der Daten von deren proprietären Schnittstelle in den weit verbreiteten MIPI CSI-2 Standard. Somit ermöglichen wir Entwicklungsteams auch ohne dedizierten bzw. mit nur limitierten FPGA-Ressourcen den Zugang zu dieser Technologie – und zwar sofort, ohne Entwicklungsaufwand. Im Rahmen unseres Ecosystems und Serviceangebots entscheiden unsere Kunden selbst, in welchem Umfang eine Unterstützung durch FRAMOS gewünscht ist, um schnellstmöglich und mit geringstmöglichem Risiko erfolgreiche Produkte an den Markt zu bringen.“

Verfügbarkeit und weiterführende Informationen

Die neuen Produkte und das Update des FRAMOS Software Packs sind ab sofort verfügbar.

Diese Presseinformation stellt FRAMOS zur Verfügung unter: https://www.framos.com/de/news/neues-framos-sensormodul-fsm-imx530-und-sensoradapter-fuer-die-mipi-csi-2-konvertierung-erweitern-das-framos-sensormodul-ecosystem
Über FRAMOS

FRAMOS bringt Maschinen das Sehen bei. Bildverarbeitung ist eine Schlüsseltechnologie in der Automatisierung, Robotik und Industrie 4.0 sowie Basis für kognitive Systeme, Smart Homes, intelligente Geräte und selbstfahrende Autos. Als führender globaler Anbieter für Bildverarbeitung, Embedded Vision-Technologien, Individuallösungen und OEM-Services unterstützt FRAMOS seine Kunden seit 1981 als technischer Berater, Entwicklungspartner und Distributor. Weltweit arbeiten mehr als 100 FRAMOS Mitarbeiter daran, schnelle, innovative und effiziente Vision-Anwendungen und die beste Lösung für die Kunden zu finden. www.framos.com
 
 
 
» FRAMOS
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 22.01.2020 10:00
Nummer: PR_IMX530_Ecosystem_DE
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
Das neue Sensormodul FSM-IMX530 erweitert das FRAMOS Sensormodul Ecosystem

 Download der hochauflösenden Version...


 Download der hochauflösenden Version...

» Kontakt
FRAMOS GmbH
Mehlbeerenstraße 2
82024 Taufkirchen
www.framos.com

Antonia Ebenburger-Lanzinger
Marketing and PR Managerin
Tel. +49 (0)89 710 667 131
a.ebenburger@framos.com
» Kontakt Agentur
MEXPERTS AG
Matthias May
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee
Tel.: +49 (0)8143 59744-16
Matthias.May@mexperts.de
» Weitere Meldungen
18.03.2020 10:00
Klein, hell, kontrastreich: FRAMOS bietet neues hochauflösendes OLED-Mikrodisplay für AR-Anwendungen

05.03.2020 10:00
Vision-Highlights am FRAMOS Stand auf der embedded world 2020

04.03.2020 10:00
Neue FRAMOS Sensormodule mit lichtempfindlichen Sony Sensoren für Anwendungen mit schlechten Lichtverhältnissen

13.02.2020 10:00
Neu bei FRAMOS: Weltweit kleinste hochauflösende Intel RealSense LiDAR-Tiefenkamera L515 zum millimetergenauen Erfassen von 3D-Szenarien bis 9 m

29.01.2020 10:00
Neues Training von FRAMOS: “Colour Pipeline of a Camera”