ThinKing Award für die EDAG Group
Leichtbau-Cluster Baden-Württemberg zeichnet die EDAG Innovation „BatteRange“ als beste Lösung des Jahres 2019 aus
Die EDAG Engineering GmbH wurde am 11.2.2020 mit dem begehrten ThinKing Award des Leichtbau-Clusters Baden-Württemberg (Leichtbau BW) für ihre Leichtbau-Lösung „BatteRange" ausgezeichnet. Die Leichtbau BW unterstützt als eines der größten Leichtbaunetzwerke der Welt Unternehmen bei der Vermarktung ihrer Produkte und Konzepte. Im Rahmen einer Feierstunde in Stuttgart konnte Jochen Seifert, EDAG Schweiz, den Preis in Stuttgart stellvertretend für das EDAG Nutzfahrzeug-Team aus der Hand der baden-württembergischen Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Frau Theresia Bauer und dem Geschäftsführer des Leichtbau BW, Dr. Wolfgang Seeliger entgegennehmen.

Der ThinKing Award würdigte das BatteRange-Chassis-Konzept der EDAG Group als hervorragendes Beispiel für konzeptionellen Leichtbau. Die Konzeptstudie „BatteRange“ zeigt, wie das Nutzfahrzeugchassis von Morgen aussehen kann: Der Leichtbau-LKW-Rahmen ist modular aufgebaut und lässt sich auf verschiedene Antriebskonzepte variabel skalieren. Dabei hatten die Entwickler des weltweit größten unabhängigen Entwicklungsdienstleisters vor allem die mögliche Nutzlast im Blick. Dadurch soll eine Gewichtszunahme durch zusätzliche Energiespeicher weitestgehend kompensiert werden.

Die zukünftig benötigte Variabilität kann der im Nutzfahrzeugbau traditionelle verwendete Leiterrahmen zukünftig einfach nicht mehr bieten. Denn im Zuge der Einführung alternativer Antriebslösungen ist ein käfigartiges Rahmenkonzept weitaus besser geeignet, um komplexe Module wie Brennstoffzellen, Gasspeicher und Batterien mechanisch günstiger, verwindungssteifer und mit weniger Materialeinsatz zu integrieren. Auch die Vormontagefähigkeit dieser komplexen Antriebskomponenten außerhalb des getakteten Bandprozesses kommt neuen Sicherheitsprüfungen und Inbetriebnahme-Routinen entgegen.

Hier setzt die EDAG-Konzeptstudie BatteRange an, ein Wortspiel aus Batterie und Range (variable Reichweiten), welche gute Randbedingungen für die Integration unterschiedlicher Antriebe bei zugleich gewohnter Vielfalt von Achsen und Radständen bietet. Durch den modularen und skalierbaren Aufbau lassen sich Vorteile im Fertigungsablauf erschließen und zugleich der erforderlichen Varianz im Lkw-Bau Rechnung tragen. Die EDAG Group arbeitet bereits im Kundenauftrag daran, diese Konzeptstudie in die Serie zu überführen.
Über EDAG

EDAG (www.edag.com) ist ein unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von rund 60 Standorten in bedeutenden Automobilzentren auf der ganzen Welt.

EDAG bietet komplementäre Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Vehicle Engineering (Fahrzeugentwicklung), Electric Electronics (Elektrik/Elektronik) und Production Solutions (Produktionslösungen). Diese umfassende Kompetenz erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Zudem betreibt das Unternehmen als Technologie- und Innovationsführer Kompetenzzentren für wegweisende Zukunftstechnologien der Automobilbranche: Leichtbau, Elektromobilität, Digitalisierung und integrale Sicherheit.

Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 792 Millionen Euro und ein bereinigtes EBIT von 47,6 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2018 beschäftigte EDAG weltweit 8.641 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden).
 
 
 
» EDAG
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 17.02.2020 14:00
Nummer: PR 20-02
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
von links: Jochen Seifert, Jens Nebel, Christoph Müller (alle EDAG Group) Bildrechte: Leichtbau BW GmbH
» Kontakt
Christoph Horvath
Pressesprecher der EDAG
Telefon: +49 (0) 661- 6000 570
Mobil: +49 (0) 171- 8765 310
E-Mail: christoph.horvath@edag.com

EDAG Engineering GmbH
Kreuzberger Ring 40
65205 Wiesbaden
» Kontakt Agentur
MEXPERTS AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee
Kontakt: Peter Gramenz
Tel: +49 (0) 8143 59744-12
peter.gramenz@mexperts.de
www.mexperts.de
» Weitere Meldungen
09.06.2020 10:30
Aktive Reduktion von Keim- und Virenbelastung in Fahrzeugen

02.06.2020 10:00
Aus EDAG BFFT Electronics wird EDAG Electronics

29.05.2020 10:00
Die EDAG Group gewinnt German Innovation Award 2020 für ihr Innovationprojekt „Leichtbautür – WiLeitNu“

12.05.2020 10:00
Hessisches Innenministerium bestellt 100.000 Atemmasken „mask4all“

16.04.2020 10:30
Gegen den Maskenmangel – Für mehr Sicherheit