Twitter Facebook Google+ YouTube Vimeo Flickr Xing RSS-Feed
Technologien von Mentor/Valor verbinden Anbieter von Advanced-Packaging-Lösungen in der weltweit ersten live Industrie-4.0-Fertigungslinie
  • Valor-Technologien von Mentor, einem Unternehmen der Siemens AG, werden auf der SMT Hybrid Packaging 2017 live in der Advanced-Packaging-Fertigungslinie des Fraunhofer Instituts demonstriert.
  • Die Open Manufacturing Language (OML) von Mentor verbindet verschiedene Hard- und Softwareanbieter von Surface-Mount-Technology- (SMT) Maschinen sowie den zugehörigen Linienprozessen und unterstützt so Industrie 4.0 Funktionalität.
  • Valor IoT Manufacturing Hardware, Valor-Finite-Production-Planning- und Valor-Lean-Material-Management-Software, welche mit Maschinen von unterschiedlichen Herstellern verbunden sind, ermöglichen die weltweit erste Demonstration der digitalen Fabrikautomatisierung.
Mentor, ein Siemens-Unternehmen, demonstriert auf der SMT Hybrid Packaging in Nürnberg, 16. - 18. Mai 2017 (Halle 5, Stand 434), seine Valor-Suite an Hard- und Softwaretechnologien für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) live in der Advanced-Packaging-Fertigungslinie des Fraunhofer Instituts. Dies ist die weltweit erste öffentliche Live-Demonstration einer intelligenten IoT-Lösung, die mit Hilfe der Open Manufacturing Language (OML) von Mentor, auf Industrie-4.0-Lösungen aufsetzen und mehrere Hard- und Softwareanbieter zusammen mit Surface-Mount-Technology- (SMT) Maschinen inklusive der zugehörigen Linienprozessen verbindet.

Industrie 4.0 ist die treibende Kraft für die „Smart Factory“ – d.h. Automatisierung und Datenaustausch in Fertigungstechnologien, IoT und Cloud-Computing auf der Basis von genauen und detaillierten Live-Informationen aus der Produktion.
Zu den Herstellern von Industrie-4.0-Technologien gehören Maschinen- und Anlagenbauer, Fertigungslösungsanbieter und Unternehmenssysteme wie Manufacturing Execution Systems (MES), Manufacturing Operations Management (MOM) und Enterprise Resource Planning (ERP). Mentor etabliert die OML als die umfassendste IoT-Sprache zur Normierung der Dateninhalte von beliebigen Maschinen, Prozessen oder Transaktionsereignissen bei der Fertigung elektronischer Baugruppen. Dies erleichtert die IoT-Anpassung in der Elektronikfertigung, um Industrie 4.0 kostengünstig und zeitnah umzusetzen.

„In einer so vielfältigen Umgebungen wie der Advanced-Packaging-Linie von Fraunhofer, wo jeder Maschinenanbieter sein eigenes Spezialgebiet demonstriert, veranschaulicht dies perfekt, wie die OML und Valor-IoT-Manufacturing-Lösung eine Fertigungslinie verbinden können“, sagt Dan Hoz, General-Manager der Mentor Valor Division. „Die OML und IoT-Manufacturing-Hardware stellen eine wirklich einheitliche IoT-Verbindung für die digitale Fabrik der Zukunft her.“

Hard- und Softwarelösungen von Valor für die Industrie-4.0-Implementierung

Die Valor-IoT-Manufacturing-Hardware bietet für die gesamte Packaging-Fertigungslinie nicht nur die dedizierte IoT-Infrastruktur, sondern auch schnellere Schnittstellen für Maschinen, welche die OML nicht direkt erzeugen. Auf diese Weise lässt sich Industrie 4.0 implementieren, ohne dass vorhandene Geräte ersetzt werden müssen.  

„Wir müssen gemäß den Anforderungen unserer Kunden von jeder unserer Maschinen viele verschiedene Ausgabedaten unterstützen. Das Aufrechterhalten all dieser Lösungen ist eine rasant wachsende Herausforderung für unser Unternehmen“, erklärt Klaus Gross, General-Manager der FUJI Machine Manufacturing Europe GmbH. „Mit OML und Valor IoT Manufacturing können wir nun alle Anforderungen unserer Kunden über eine Schnittstelle erfüllen und unsere eigenen Industrie-4.0-Lösungen erstellen und erweitern, indem wir Daten von anderen Maschinen in der Linie und von der Fabrikinfrastruktur verwenden.“

Die Valor-IoT-Software liefert Berichte über die Leistungsfähigkeit der Maschinen und Linien, Daten über den Produktionsfortschritt und Informationen über Materialverbrauch und Nachverfolgbarkeit. Die Informationen werden detailliert in einem Dashboard dargestellt, das von mehreren computergesteuerten Anwendungen genutzt wird. Die Valor-Finite-Production-Planning-Software erzeugt auf der Basis dynamischer Kundenbedarfsmuster Fertigungsaufträge für die Produkte und passt diese an. Um den Live-Status der Produktion zu erhalten, können die OML-Daten aus der Linie ausgelesen werden. Die digitale Modellierung und Optimierung der Prozessabläufe ist für alle Produktionsszenarien möglich, die Beschränkungen durch Materialien, Werkzeuge und Ressourcen berücksichtigen. Mit speziellen Kenntnissen über verschiedene SMT- und ähnliche Maschinen erzeugt das Valor-Production-Plan-Produkt unabhängig vom hohen Produktmix und ohne übermäßigen Bestandsaufbau einen zuverlässigen Produktionsprozess mit hoher Ausbeute. Durch dynamisches Gruppierung der Feeder zwischen den Produkten lassen sich damit auch die SMT-Umrüstzeiten verringern.

Das Valor-Lean-Material-Management-Produkt unterstützt eine automatisierte Lieferkette einschließlich einer vollständigen Logistik-Funktionseinheit für einen schlanken Materialfluss mit Just-in-Time-Lieferung der Materialien. Dieser basiert auf dem tatsächlichen Verbrauch der Maschinen sowie dem errechneten Verbrauch, wie er sich aus dem Produktionsplan ergibt. Um die Bestandsgenauigkeit des Materials zu gewährleisten (einschließlich des vollständigen Materialverbrauchs und Ausschusses), wird die gesamte Materiallogistik über tragbare Bedienterminals verwaltet. Die Daten werden gemeinsam mit dem ERP-System genutzt und dadurch unnötiger Material- und Lagerbestand reduziert.

Informationen werden zwischen den Maschinen und Prozessen in der Linie sowie über verschiedene Linien hinweg normiert und im OML-Format mit den Computern in der Fabrik und den Unternehmenssystemen ausgetauscht. Die OML-Sprache und IoT-Kommunikationsinfrastruktur sind bidirektional.
Sie liefern SMT-Maschinenherstellern genaue Informationen über Materialien und Arbeitsaufträge aus der Produktion. Dies erleichtert die Einarbeitung von Änderungen und ermöglicht eine effektive Optimierung von Maschinenprogrammen.

Weitere Informationen über Valor

Weitere Informationen über Valors IoT-Hardware- und -Softwaretechnologien für Industrie-4.0-Anwedungen gibt es auf der Produkt-Website unter: www.mentor.com/pcb-manufacturing-assembly/iot-valor-manufacturing/. Demos zu den Valor-Produkten sind auf der SMT Hybrid Packaging auf dem Mentor-Stand zu sehen (Halle 4 – Stand 451).
Über Mentor

Mentor Graphics Corporation, a Siemens business, gehört zu den weltweit führenden Unternehmen, die Software- und Hardwarelösungen für die Entwicklung elektronischer Schaltungen anbieten. Zu Mentors Portfolio gehören Produkte, Beratungs- und ausgezeichnete Supportdienstleistungen für die weltweit erfolgreichsten Elektronik-, Halbleiter- und Systemhersteller. Weitere Informationen unter: www.mentor.com

Mentor Graphics, Mentor und Valor sind eingetragene Warenzeichen der Mentor Graphics Corporation. Alle übrigen Unternehmens- oder Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer.
 
 
 
» Mentor
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 16.05.2017 09:35
Nummer: Valor Technologies for Industrie 4.0 Live Factory
» Kontakt
Mentor
Marie Almeida
Tel.: +33 140 947 414
marie_almeida@mentor.com
www.mentor.com
» Kontakt Agentur
MEXPERTS AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee
Kontakt Peter Gramenz / Rolf Bach
Tel.: +49 (0)8143 59744-00
peter.gramenz@mexperts.de
www.mexperts.de
» Weitere Meldungen
12.07.2017 12:00
Mentors neue automatisierte Valor-NPI-Lösung vereinfacht fertigungsgerechtes Design von Leiterplatten

12.06.2017 12:45
Mentor leitet mit neuen Catapult-Werkzeugen und  -Lösungen neue Ära in der C++-Signoff-Verifikation ein

07.06.2017 15:00
Mentor präsentiert durchgängige Xpedition-Lösung für High-Density Advanced Packaging

01.06.2017 10:00
Mentor Automotive erweitert Testplattform-Portfolio für den Automotive Audio Bus (A²B)

31.05.2017 10:25
Mentors neue FloTHERM XT Version simuliert komplexe Geomterien einfach, schnell und präzise