Twitter Facebook Google+ YouTube Vimeo Flickr Xing RSS-Feed
Neue Module im 62-mm-Gehäuse für höhere Leistungsdichte
München, 10. März 2017 – Die Infineon Technologies AG erweitert das Produktportfolio der IGBT-Module im 62-mm-Gehäuse. Die neuen Leistungsmodule bedienen die steigende Nachfrage nach höherer Leistungsdichte bei gleicher Baugröße. Ermöglicht wird dies durch eine größere Chipfläche und ein angepasstes DCB-Substrat im bewährten Gehäuse. Typische Anwendungen für Module mit 1200 V Sperrspannung sind Antriebe, Solar-Wechselrichter und unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) sowie Mittelspannungsantriebe für Module mit 1700 V Sperrspannung.

Bei einer Sperrspannung von 1200 V erreicht das 62-mm-Modul einen maximalen Nennstrom von 600 A. Mit 1700 V Sperrspannung liegt der maximale Nennstrom bei 500 A, Infineon ist mit dieser Stromstärke im Markt führend. Das Gehäuse ist mit Bodenplatte ausgestattet und entspricht bei der Bemaßung dem Industriestandard. Es kann daher leicht in bestehende Designs eingebaut werden und ermöglicht beispielsweise 20 Prozent mehr Ausgangsleistung beim Einsatz für Antriebe. Das Portfolio nutzt den IGBT4 – eine bewährte Technologie, die hohe Robustheit und Zuverlässigkeit bietet.

Zwei Varianten der neuen Leistungsmodule stehen auch in der Ausführung „Common Emitter“ zur Verfügung, mit der eine 3-Level-Topologie (NPC2) aufgebaut werden kann. Diese ermöglicht einen effizienten Einsatz für große Leistungen im Anwendungsbereich Solar und USV.

Verfügbarkeit

Die neuen 62-mm-Leistungsmodule sind in Volumenproduktion und auch mit thermischem Interface Material (TIM) lieferbar. Passend zu den neuen 62-mm-Modulen bietet Infineon für den Eingangsgleichrichter auch neue Thyristoren-/ Dioden-Module in 34-mm- und 50-mm-Gehäusen mit Löt-Bond-Technologie. Weitere Informationen sind erhältlich unter http://www.infineon.com/new62mm.
Über Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit mehr als 36.000 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 (Ende September) einen Umsatz von rund 6,5 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol „IFX“ und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol „IFNNY“ notiert.

Follow us: twitter.com/Infineonfacebook.com/Infineonplus.google.com/+Infineon
 
 
 
» Infineon Technologies
» Presse Informationen
» Presse-Information
Datum: 10.03.2017 14:00
Nummer: INFIPC201703-038d
» Bildmaterial
Bitte klicken Sie auf die Bildvorschau, um die hochauflösende Version zu öffnen. » Weitere Hilfe zu Downloads

 Download der hochauflösenden Version...
Das 62-mm-Modul entsprich dem Industriestandard und kann daher leicht in bestehende Designs eingebaut werden. Beim Einsatz für Antriebe werden damit 20 Prozent mehr Ausgangsleistung bei gleicher Baugröße ermöglicht.
» Kontakt
Infineon Technologies AG

Media Relations
Tel: +49 (0)89 234-23888
media.relations@infineon.com

Investor Relations:
Tel: +49 89 234-26655
Fax: +49 89 234-9552987
investor.relations@infineon.com
» Weitere Meldungen
19.05.2017 13:15
Mikroelektronik für die vernetzte Produktion: Infineon startet Forschungsprojekt „Productive4.0“ in Dresden

16.05.2017 11:00
Erstes Full-SiC-Modul in Serienproduktion, Infineon kündigt auf der PCIM weitere Bausteine der CoolSiC™-Familie an

12.05.2017 12:00
Kontaktlose Bezahl- und Ticketlösungen wachsen weiter – vor allem in den Ballungsräumen

10.05.2017 13:15
Neues Gehäuse: TRENCHSTOP™ Advanced Isolation für diskrete IGBTs

09.05.2017 11:00
Das intelligente Leistungsmodul CIPOS™ Mini jetzt mit Leistungsfaktorkorrektur